Montag , 26 Juni 2017
Cordoba Minerals: Neue Technologie weist den Weg; +542% seit Erstempfehlung

Cordoba Minerals: Neue Technologie weist den Weg; +542% seit Erstempfehlung

„Wir haben etwas besonderes“, das war Cordoba Minerals CEO Mario Stifanos Antwort auf eine unserer Emails an ihn Anfang dieser Woche. Das kanadische Unternehmen hatte von seinem Joint-Venture Partner HPX Technologies erfahren, dass die jüngsten Bohrergebnisse (101m mit 1,01% Kupfer und 0,38 g/t Gold) sehr gut mit den gewonnen Daten einer neuen Induktionsstudie korrelieren.

Die Studie wurde mit Hilfe von HPX Typhoon-Technologie durchgeführt. Die Ergebnisse deuten auf mehrere große, möglicherweise signifikante Sulphidziele hin, die wiederum ein Beleg für ein bedeutendes großflächiges Kupfer-Gold Porphyr-System sein könnten. Des weiteren hat die Studie bisher nur einen Bruchteil der Landfläche auf dem San Matias-Projekt in Kolumbien untersucht.

Der Präsident von HPX Eric Finlayson nennt die identifizierten Ziele die überzeugendsten, die er mit HPX zuletzt auf drei Kontinenten gesehen hatte. Stifano tritt jedoch auch ein wenig auf die Bremse. Er erwähnt, dass die Entwicklung eines Porphyr-Systems ein längerer und somit schlussendlich kostspieliger Prozess sei. Doch sehe er in HPX den richtigen Partner. Derzeit finalisiere man die Pläne für das nächste Phase Explorationsprogramm, zu dem unter anderem auch weitere Bohrungen zählen werden. Die Aktie ist bisher fantastisch gelaufen.

Wir liegen 542% im Plus.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 164

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Cordoba Minerals
Nach oben scrollen