Samstag , 21 Oktober 2017
Anleihen: Entwarnung bei Mittelständlern (VST Building Technologies & Rene Lezard)

Anleihen: Entwarnung bei Mittelständlern (VST Building Technologies & Rene Lezard)

Der Markt für Mittelstandsanleihen ist 2014 eine mittlere Katastrophe. Mehr als ein halbes dutzend Unternehmen haben bereits Insolvenz angemeldet. Dementsprechend drückt das auf die Stimmung der Investoren. Viele Bonds wurden – obwohl es operativ keine schlechten Zahlen gab – blindlings abverkauft. Aus solch einer Stimmung heraus entstehen aber oft auch Chancen für Anleger, die differenzierter vorgehen.

Wir hatten Ihnen beispielsweise die Anleihe von VST Building Technologies zum Kauf empfohlen. Leider gab es danach noch einen weiteren Rücksetzer, so als wäre sie aktuell ausfallgefährdet. Inzwischen hat das Unternehmen sein Eigenkapital mit frischen Mitteln um 3 Mio. Euro aufgestockt. An der Kapitalerhöhung beteiligte sich auch Vorstandschef Siegfried Gassner sowie der Aufsichtsrat. Das werten wir als ein ganz starkes Signal an den Markt. Die erste Zinszahlung am heutigen Mittwoch wird planmäßig erfolgen, wie der Vorstand mitteilte. Zudem erklärte man am Dienstagabend, dass das risikoreichere Generalunternehmer-Geschäft aufgegeben wird. Künftig will sich VST ganz auf die Produktion und den Vertrieb der Bauelemente sowie das Lizenzgeschäft konzentrieren. Aktuell notiert die Anleihe (80%; DE000A1HPZD0) zwar immer noch deutlich unter dem Nennwert. Jedoch dürfte sich die Unsicherheit in den nächsten Monaten sukzessive legen. Für spekulative Investoren bleibt der Bond (Laufzeitende: 02.10.19 / Kupon: 8,5%) mit einer aktuellen Rendite von über 14% weiter ein Kauf.

Noch etwas spekulativer ist der Bond des Modeunternehmens René Lezard (56,84%, DE000A1PGQR1). Doch auch hier gab es diese Woche Entwarnung. Der Vorstand meldete für das Geschäftsjahr 2014/15 ein positives EBIT, unterm Strich aber ein Minus von 1,3 Mio. Euro. Allerdings wurden 2,7 Mio. Euro ins Marketing investiert. Im kommenden Geschäftsjahr soll dann eine Ergebnisverbesserung erfolgen, 2015/16 der „nachhaltige“ Turnaround erreicht werden. Die Umsätze werden aber sinken, da Standorte geschlossen wurden. Genauso wichtig: René Lezard konnte eine langfristige Darlehensvereinbarung mit einer Bank abschließen. Und: „Den Verpflichtungen aus der Anleihe wird selbstverständlich weiter entsprochen, die nächste Zinszahlung erfolgt pünktlich“, heißt es von Unternehmensseite. Der Bond reagierte positiv auf die Meldung, hat aber noch viel Luft nach oben. Die nächste Zinszahlung erfolgt regulär am 26. November. Auch hier heißt es: wer bereit ist für höhere Zinsen ein höheres Risiko einzugehen, kann zugreifen. Das Papier läuft noch bis 2017, die aktuelle Rendite liegt bei rund 30%.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 93

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: VST Building Technologies
Nach oben scrollen