Mittwoch , 18 Oktober 2017
Deutsche Rohstoff verkauft Wolframmine

Deutsche Rohstoff verkauft Wolframmine

Bei der Deutsche Rohstoff AG sind wir Anfang Juni mit einem Plus von 60% ausgestoppt worden. Dennoch behalten wir den Wert weiter auf unserer Watchlist, da wir einen Neueinstieg zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausschließen wollen. Neues vermeldeten die Heidelberger jetzt aus Australien. In einem Update in Ausgabe 78 berichteten wir bereits von der Absicht, dass das Unternehmen seine Wolfram-Mine in Australien verkaufen wolle. Dies ist nun geschehen. Käufer ist der kanadische Wolframproduzent  Almonty, der an der Börse in Toronto gelistet ist. Bei der Transaktion, die mit 18 Mio. CAD bewertet ist, wird kein Bargeld fließen. Die Deutsche Rohstoff verkauft ihre jeweiligen 100%-Beteiligungen an den Gesellschaften Wolfram Camp Mining und Tropical Metals für 12,2 Mio. Almonty-Aktien im Wert von 10,5 Mio. CAD und eine Wandelschuldverschreibung in Höhe von 7,5 Mio. CAD mit einer jährlichen Verzinsung von 4% und einer Laufzeit von 2,5 Jahren. Der Aktienanteil entspricht einer Beteiligung von 24,9% der Heidelberger an den Kanadiern. Deutsche Rohstoff CEO Titus Gebel rechnet damit, dass durch die Erfahrung des Managementteams von Almonty und dem guten makroökonomischen Umfeld, der Wert der Beteiligung in Zukunft steigen könnte. Der Verkauf der Aktivitäten passt mit der neuen Strategieausrichtung der Baden-Württemberger gut zusammen, die sich auf Grund des Erfolgs mit Tekton Energy, vermehrt auf das Öl- und Gasgeschäft in den USA konzentrieren will. Am 22. Juli findet die Hauptversammlung statt, von der wir uns Neuigkeiten bezüglich der Aktivitäten in Nordamerika erhoffen.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 82

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Deutsche Rohstoff AG
Nach oben scrollen