Montag , 11 Dezember 2017
Mariana Resources: Ressourcenverdopplung in Sicht

Mariana Resources: Ressourcenverdopplung in Sicht

Mariana Resources veröffentlichte gestern weitere Ergebnisse vom laufenden Bohrprogramm auf dem Hot Maden-Projekt im Nordosten der Türkei. Das von Marianas Partner Lydia betriebene Programm lieferte abermals eindrucksvolle Ergebnisse.

Bei den Bohrungen handelt es sich um Erweiterungsbohrungen, die außerhalb der bestehenden Ressourcen niedergebracht wurden. So lieferte Bohrloch HTD-25 Ergebnisse von 7,3 g/t Gold und 0,5% Kupfer über eine Länge von 25,3 Meter. Ein noch besseres Ergebnis lieferte Bohrloch HTD-24: 21,7 g/t Gold und 5,5% Kupfer über eine Länge von 36,3 Metern. Das sind sensationelle Ergebnisse. Solch hohe Grade haben wir in den letzten Jahren selten gesehen.

CEO Glen Parsons geht davon aus, dass die bestehende Ressource von derzeit rund 3,01 Mio. Unzen Goldäquivalent weiter vergrößert werden dürfte. Im Rahmen des Joint-Ventures haben die Türken jetzt gemeldet, dass man die notwendigen 2,5 Mio. US-Dollar investiert habe, um 70% des Hot Maden-Projektes zu erhalten. Mariana erhält von Lydia nun 350.000 US-Dollar, die in die Exploration reinvestiert werden sollen. Notwendige Lizenzen liegen vor, so dass es in Kürze weiter gehen sollten.

Mariana ist und bleibt die heißeste Explorationsstory 2015.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 140

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Mariana Resources
Nach oben scrollen