Donnerstag , 19 Oktober 2017
Mittelzuflüsse bei größtem Gold-ETF

Mittelzuflüsse bei größtem Gold-ETF

Das Interesse der Anleger an Gold scheint zurückzukehren. So konnte der weltgrößte Gold-ETF SPDR Gold Trust die größten Zuflüsse seit November 2011 vermelden. Während der Fond 2013 noch Abflüsse von 550 Tonnen verkraften musste, konnte man nun Zuflüsse von 1,4% in einer Sitzung beobachten. Aktuell verwaltet der ETF 800 Tonnen des Edelmetalls. Der Jahreshöchststand wurde im März erreicht (821 Tonnen), bevor es bis zum 22. Mai wieder auf 776,89 Tonnen runter ging. Seitdem ist jedoch ein positiver Aufwärtstrend zu erkennen. Rohstoffhändler und Analysten sehen die Gründe für ein gesteigertes Interesse an Gold zum einen im Russlandkonflikt, zum anderen in der Krise im Irak. Den größten Goldbestand verwaltete der ETF übrigens am 10. Dezember 2012. Damals hatte man die physische Kontrolle über etwas mehr als 1353 Tonnen des Edelmetalls.

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Heraeus
Nach oben scrollen