Dienstag , 22 August 2017
Eyemaxx kommt mit 8%-Anleihe

Eyemaxx kommt mit 8%-Anleihe

Die Sommerpause ist vorbei, an der Börse hat der Herbst begonnen. Und das bedeutet, dass die ersten Unternehmen wieder mit Anleihen um das Geld der Anleger buhlen. Dazu zählt derzeit auch die Eyemaxx Real Estate.

Das börsennotierte Unternehmen aus Österreich hatte bereits vor mehreren Monaten angekündigt, die Geschäftstätigkeit auszuweiten und neben Gewerbeimmobilien auch in den deutschen und österreichischen Pflege- und Wohnimmobilienmarkt einzusteigen. Die Vorarbeit hat das Unternehmen bereits geleistet. So hat Eyemaxx laut Vorstandschef und Gründer Michael Müller bereits eine Projektpipeline im Volumen von 90 Mio. Euro aufgebaut. „In Potsdam werden wir noch in diesem Jahr mit dem Bau einer Wohnanlage beginnen“, kündigte der CEO jüngst an.

Das durchschnittliche Projektvolumen im Pflegebereich soll bei rund 10 Mio. Euro liegen, bei Wohnobjekten kann dieses auf bis zu 30 Mio. Euro steigen. Die Zielrendite liegt in beiden Märkten bei 10% bis 15%, wobei die Gesellschaft mit Eigenmitteln von jeweils rund 25% arbeiten möchte.

8% plus Inflationsschutz

Die Expansion will das Traditionsunternehmen mit einer neuen Anleihe finanzieren. Es ist bereits die vierte in der Unternehmensgeschichte. Mit dem aktuellen Bond will Eyemaxx bis zu 30 Mio. Euro bei Anlegern einsammeln. Das Papier bietet einen Kupon von 8% pro Jahr und ist mit einer Laufzeit von fünfeinhalb Jahren ausgestattet. Neben dem jährlichen Zins bietet die Anleihe für die Gläubiger einen Inflationsschutz.

Sollte während der Anleihelaufzeit die Preissteigerung durchschnittlich bei über 2% pro Jahr liegen, erhalten Anleger am Ende der Laufzeit einen Rückzahlungsbetrag von bis zu 110 Prozent des Nennbetrages. Damit würde die maximale jährliche Rendite auf etwa 9,45% steigen. Daneben bietet Eyemaxx den Anlegern der Anleihe 2013/19 an, ihr Papier in den neuen Bond umzutauschen.

Mit dem frischen Kapital will Eyemaxx mindestens neun Projekte im Pflegebereich stemmen. Im Wohnsegment liegt das Mindestziel bei vier Projekten bis 2016.

Die Anleihe (DE000A12T374) ist nur etwas für Anleger, die bis zum Ende der Laufzeit dabei bleiben wollen. Eyemaxx hat durch die Emission von drei Anleihen in der Vergangenheit bereits reichliche Erfahrung. Die Kursentwicklung der Altbonds war durchweg zufriedenstellend. Der Inflationsmechanismus ist in Zeiten von Minizinsen und ungehemmten Gelddruckens ein zusätzliches Plus.

Bild: MEH Foto / pixelio.de
Nach oben scrollen