Sonntag , 22 Oktober 2017
PNE: Keine Fantasie, sondern Fakten!

PNE: Keine Fantasie, sondern Fakten!

Wenn eine Aktie schon sehr hoch bewertet ist, können meistens nur Übernahmespekulationen für weitere Kursgewinne sorgen. Das dachte sich wohl auch Nordex-Vorstandschef Jürgen Zeschky und verkündete in einem Interview, dass eine Konsolidierungswelle in der Branche anstehe. Der clevere CEO brachte chinesische Unternehmer als mögliche Käufer von Nordex ins Spiel. Das ist zwar nichts Neues, die Aktie (11,34 Euro; DE000A0D6554)  sprang daraufhin am Montag aber dennoch kräftig an. Wir halten diese Einschätzung für gutes Marketing. Die Aktien der meisten Windanlagenhersteller sind extrem hoch bewertet, dies gilt auch für Nordex. Dabei hat sich der Abnehmermarkt noch lange nicht stabilisiert. Auf diesem Niveau dürften nur Verrückte eine Übernahme wagen. Wir glauben eher, dass da jemand den Ausstieg von Großaktionärin Susanne Klatten vorbereitet.

Mit Fakten überzeugte dagegen unser Empfehlungswert PNE Wind nach dem Jahreswechsel. Der Cuxhavener Projektierer hat den Windpark Calau IIA (Brandenburg) an die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE verkauft. Das gab der Aktie (2,96 Euro; DE000A0JBPG2) mächtig auftrieb. Aktuell liegen Sie bei dem Titel mit rund 8% im Plus.

 

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 58

Bild: PNE Wind
Nach oben scrollen