Sonntag , 27 Mai 2018
Aurelius: Kleiner Zukauf eröffnet Synergiepotenzial

Aurelius: Kleiner Zukauf eröffnet Synergiepotenzial

Aurelius bleibt auf Expansionskurs. Die Beteiligungsgesellschaft hat die britische Regain Polymers übernommen. Die neue Tochter kam zuletzt auf einen Umsatz von rund 31 Mio. GBP und ist ein Wiederaufbereiter von Hartplastikmüll. Dieser vergleichsweise kleine Deal wird mit Blick auf den Kauf von EcoPlastics spannend. Die Gesellschaften bieten komplementäre Produkte an, sind beide in Großbritannien unterwegs. Aurelius dürfte somit die Möglichkeit haben, Synergien zu heben. Das Plastikgeschäft von Aurelius dürfte nun auf einen Umsatz von zusammen mehr als 80 Mio. Euro kommen. Über den Kaufpreis der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Aktie hatte im Zuge der Marktschwäche in den vergangenen Wochen kräftig Federn gelassen und sich vom Hoch bei mehr als 45 Euro vorerst verabschiedet. Ein Teil dieser Kursverluste wurde bereits aufgeholt. Auf der Bewertungsseite ist Aurelius prinzipiell teuer. Beim Gewinn je Aktie rechnet Hauck & Aufhäuser beispielsweise mit 0,45 Euro (Kursziel: 47 Euro). Allerdings sind da mögliche Verkäufe nicht enthalten. Das Geschäftsmodell beinhaltet es aber, Unternehmen von Zeit zu Zeit wieder zu verkaufen. Aktuell ist das Papier eine gute Halteposition.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 130

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Aurelius / Briar Chemicals

Nach oben scrollen