Mittwoch , 15 August 2018
Top 10 der größten Automotive-Unternehmen Deutschlands, ua. Grammer, Hella, SHW & Leoni

Top 10 der größten Automotive-Unternehmen Deutschlands, ua. Grammer, Hella, SHW & Leoni

Die China-Angst geht um. Für die deutschen Autobauer ist die Volksrepublik der wichtigste Markt. Dies gilt insbesondere für die Premium-Anbieter, die mit dem Qualitätshunger der Oberschicht im Reich der Mitte gute Geschäfte machen und hohe Gewinnmargen einfahren. Doch China wackelt offenbar. Nachdem die Chinesische Volksbank mittlerweile drei Abwertungen beim Yuan vorgenommen hat, verdichtet sich der Eindruck, dass es um die Wirtschaftslage nicht so gut steht. Ein guter Indikator dafür sind auch die Import- und Exportzahlen: im Juli brachen sowohl die Ausfuhren als auch die Einfuhren drastisch ein.

Wie hart trifft es die Autozulieferer?

Die deutschen Autozulieferer sind zwar international breit aufgestellt und beliefern nicht nur deutsche Produzenten, dennoch dürfte sie ein Nachfrageinbruch in China ebenfalls spürbar treffen. Im Vorteil sind sicherlich sehr innovative Automotive-Konzerne wie Platzhirsch Continental. Dennoch werden auch die Hannoveraner nicht ohne China leben können. Bei den Aktien hat sich die China-Angst ebenfalls bemerkbar gemacht. Neben den Autobauern waren die Zulieferer die größten Verlierer in den vergangenen Tagen in Frankfurt. So mancher Einbruch ist aber auch eine Chance.

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Angemessene Bewertungen?

Denn in der Branche der Zulieferer grassiert ebenfalls das Übernahmefieber. Nach den Kostenprogrammen der vergangenen Jahre sind viele große Konzerne gut aufgestellt, um kleinere Mitbewerber aufzukaufen und dadurch das Portfolio und/oder die Kundenbasis zu erweitern bzw. vergrößern. Da sind deutsche Konzerne, die oft Technologieführer in ihrer Nische sind, gefragt.

Interessant sind vor allem jene, bei den es keine großen Ankeraktionäre gibt. So weisen beispielsweise SHW, Grammer, SAF Holland oder Leoni einen extrem hohen Streubesitz auf. Bei Unternehmen ohne eine Familie oder einen starken Großaktionär im Hintergrund gibt es meist die wenigsten Probleme bei Akquisitionen. Zudem ist natürlich die Bewertung ein wichtiger Faktor. So kommen gleich vier der zehn größten, börsennotierten Automotive-Unternehmen auf ein 2016er Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10. Glaubt man den Analystenschätzungen, so werden auch bis auf den Nutzfahrzeuglieferanten Grammer alle ein starkes Gewinnwachstum in diesem und im nächsten Jahr zeigen. Das erhöht die Attraktivität für interessierte Käufer.

In der unten stehenden Tabelle finden Sie Deutschlands zehn größten Automotive-Unternehmen.

Top10-Automotive-Konzerne-in-D

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: pixabay - acertmsweeper
Nach oben scrollen