Samstag , 16 Dezember 2017
Technische Analyse zu Barrick Gold & Gold

Technische Analyse zu Barrick Gold & Gold

geschrieben von Thomas Jansen, COO bei sysmarket

 

Gold (Continuus-Future, Comex, NY) hatte zuletzt das von uns markierte Dreieck nach unten aufgelöst. Diese negative Weichenstellung hat umgehend ca. 40 US-Dollar Abwärtspotenzial freigesetzt. In den letzten Tagen konnte sich das gelbe Edelmetall stabilisieren und vollzog m.E. einen Pullback an die Bruchstelle des Dreiecks. Strategisch „arbeitet“ Gold weiterhin an einer Umkehrformation. So würde ein Mehrfachtief (1180/1180/1240) aktiviert, wenn der Sprung über 1392,60 bzw. 1434 USD gelingt. Taktische Widerstände sehen wir bei 1275,70 sowie 1285,10 USD. In den kommenden Wochen ist Flexibilität gefragt.

sysmarket_Gold_20140618

 

 

Die Aktie von Barrick Gold Corp. (EUR, Frankfurt) geriet ebenfalls unter Druck und attackierte das letzte wichtige Tief bei 11,22 Euro. Auch hier gilt analog zum Gold-Future, dass Barrick in einer größeren Bodenbildungssequenz handelt. Aktuell notiert das Papier wieder im unteren Bereich des potenziellen Mehrfachbodens. M.E. hellt sich das Bild erst dann auf, wenn Barrick über 13,43 Euro ansteigen kann. Vorgelagerte Widerstände sehen wir bei 12,78 und 13,01 Euro. In diesem Areal vermuten wir zudem stärkere Angebotsüberhänge, welche die Aktie erneut in eine Abwärtswelle zwingen könnte. Bleiben Sie geduldig!

sysmarket_Barrick_20140618

 

sysmarket_logo

 

 

 

 

DISCLAIMER

Betrifft Beiträge von Sysmarket.com:

Die veröffentlichten Charts der verschiedenen Märkte wurden mit der eSignal 11 Premier- a product of eSignal erstellt. Vertrieb durch die eSignal – a division of Interactive Data Corporation, www.eSignal.com. Die Kursdatenquelle ist die Interactive Data Corporation, www.interactivedata.com.

Verantwortlich für evtl. in diesem Video eingebundene Finanzanalysen sowie für allgemeine Chartkommentare ist Thomas Jansen, Chief Investment Officer der Sysmarket.com (www.sysmarket.com) – a division of Systrade AG.

Die Systrade AG (www.systrade.com) betreibt Systeme und interne Prozesse zur Identifizierung und Behandlung eventuell auftretender Interessenkonflikte, die im Zusammenhang mit der Erstellung und Verteilung von Publikationen, insbesondere Finanzanalysen, entstehen können.

 

Bild: Wikimedia Commons
Nach oben scrollen