Donnerstag , 19 Oktober 2017
Kaminak Gold: Coffee soll Goldcorps Blut schneller fließen lassen

Kaminak Gold: Coffee soll Goldcorps Blut schneller fließen lassen

Im Sommer 2013 hatten wir die einmalige Gelegenheit das Coffee-Projekt von Yukon-Explorer Kaminak Gold zu besuchen. Bei der Tour über das Projekt erhielten wir einen erstklassigen Eindruck vom Managementteam rund um CEO Eira Thomas und natürlich vom Projekt selbst. Wir stellten Ihnen den Titel auch zweimal im Investor Magazin vor, doch beide Male haben wir uns die Finger verbrannt. Sie können das alles im Archiv auf unserer Webseite nachlesen.

Wir rieten im September 2014 und im Mai 2015 zum Einstieg bei 0,89 CAD bzw. 0,90 CAD. Beide Male sind wir Nahe der Tiefs ausgestoppt worden. Zuletzt hatte es uns vergangenen Sommer erwischt. Wir hatten unseren Stoppkurs bei 0,68 CAD vielleicht zu eng oder auch konservativ gesetzt und mussten uns mit einem Verlust von 24% aus dem Titel verabschieden. Die Aktie fiel dann noch bis auf 0,61 CAD und drehte. Das niedrige Niveau sah das Papier allerdings seither nicht mehr.

Am Freitag erreichte uns die Nachricht, dass mit Goldcorp einer der weltgrößten Goldproduzenten, Kaminak übernehmen will. Der Kaufpreis liegt bei satten 2,60 CAD je Aktie und bewertet den Explorer mit rund 520 Mio. CAD. Goldcorp sichert sich Zugang zu einem relativ hochgradigen Übertageprojekt. Laut Industrieexperten sei das Gestein besonders gut und einfach im Haufenlaugungsverfahren zu verarbeiten, sodass die operativen Betriebskosten gering ausfallen dürften. Kaminak kalkulierte in einer finalen Machbarkeitsstudie (engl. Feasability Study) mit All-In Produktionskosten von lediglich 550 US-Dollar je Unze Gold. Der IRR, gerechnet mit einem Goldpreis von 1,150 US-Dollar je Unze, liegt bei 37%.

Thomas dürfte zudem froh sein, dass Goldcorp gerade jetzt zuschlägt, denn Kaminak benötigt noch die Genehmigungen der Regierung, bevor der Bau beginnen kann. Der CEO rechnet damit, dass das Genehmigungsverfahren bis zu zwei Jahre dauern könnte. Baubeginn wäre somit frühestens Mitte 2018. Übrigens: keine 10km Luftlinie entfernt hat sich Kinross Gold 2010 das White Gold-Projekt von Underworld für 139 Mio. US-Dollar gekauft, dass man dann Ende 2014 komplett abgeschrieben hat. Wir wünschen Goldcorp mehr Glück.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 167

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Investor Magazin
Nach oben scrollen