Montag , 26 Juni 2017
Exklusiver Sonderreport zum Precious Metals Summit 2016 | Teil 3 | Coeur Mining, Orex Minerals, Eastmain Resources, Barkerville Gold Mines, Luna Gold, Marathon Gold, Golden Queen Mining, Avnel Gold

Exklusiver Sonderreport zum Precious Metals Summit 2016 | Teil 3 | Coeur Mining, Orex Minerals, Eastmain Resources, Barkerville Gold Mines, Luna Gold, Marathon Gold, Golden Queen Mining, Avnel Gold

Aus Ausgabe 181 vom 21.09.2016 – Exklusiver Sonderreport

TEIL 3

Klicken Sie hier für TEIL 1 und TEIL 2

… obwohl auf einem anderen Kontinent gelegen – seien quasi identisch. Da die Feasabilty-Studie erst im zweiten Halbjahr vorgelegt werden soll und keine Bohraktivitäten geplant sind, dürfte der Newsflow überschaubar bleiben.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 181

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

20160915_160336

Absoluter Übernahmekandidat

            Acht Site Visits in den letzten sechs Wochen und unzählig unterschriebene Vertrauenserklärungen in den letzten Wochen und Monaten sprechen eine deutliche Sprache. Die Aktie von Marathon Gold steht exakt seit dem letzten Precious Metals Summit im September 2015 auf unserer Watchlist und wie es scheint, entwickelt sich hier ein echtes Juwel. Sollten wir mit unserer Beobachtung Recht haben und die Majors mehr und mehr aktiv werden, könnte das Unternehmen bereits in den nächsten 12 Monaten übernommen werden.

Als wahren Katalysator hierfür sehen wir die geplante Veröffentlichung einer PEA, also eine Vorwirtschaftlichkeitsstudie, für das Valentine Gold Camp in Neufundland. Das Managementteam hält exzellente Verbindungen zu den Majors und Geologin Sherry Dunsworth kennt viele der Vorstände möglicher Käufer schon seit über 40 Jahren und ist freundschaftlich mit ihnen verbunden. Für Ende Januar versprach man uns während unseres Termins die Vorlage einer aktualisierten Ressourenschätzung. Diese soll dann auch die derzeit laufenden Bohrungen und Analyseergebnisse beinhalten. Bis Ende November plant Marathon bis zu 14.000 Meter niederzubringen und hat dafür extra ein zweites Bohrgerät auf das Projekt bestellt. Die letzte Ressourcenschätzung attestierte Marahon rund 1 Mio. Unzen Gold über alle Kategorien mit einem Gehalt von durchschnittlich 2,2 g/t Gold.

Das 52-Wochen Tief liegt bei 0,11 CAD. Die Aktie selbst jedoch notiert derzeit nahe am 52-Wochen Hoch von 0,83 CAD. Wenn man auf den Chart blickt, wirkt die Aktie teuer. Wir glauben jedoch, dass Marathon das größte Potential unserer hier vorgestellten Favoriten hat. Auch dieser Wert ist leider nicht bei Lang & Schwarz handelbar und somit nichts für unser Wikifolio, obwohl uns genau so ein Wert noch im Portfolio fehlt.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 181

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Kurzes Update aus Kalifornien

            Zwischen dem ganzen Terminstress fanden wir kurz Zeit, uns die Präsentation von Golden Queen Mining anzuschauen. Wir haben auf diesen Wert ein besonderes Auge, da die Aktie derzeit nicht performt und deutlich von ihrem 52-Wochen Hoch zurückgekommen ist. Wie bereits mehrfach an anderer Stelle erwähnt, liegt dies primär daran, dass der Markt darauf wartet, dass Golden Queen den Beginn der kommerziellen Produktion vermelden wird. Das Produktionsziel liegt bei rund 11.000 Tonnen pro Tag. Im zweiten Quartal lag man bei knapp über 8.000 Tonnen pro Tag und wie wir erfahren konnten, konnte man in den Monaten Juli und August bereits über 9.000 Tonnen Material verarbeiten.

CEO und Aufsichtsratschef Thomas Clay geht davon aus, dass man bereits Ende des Jahres einen positiven Cashflow aus dem Betrieb der Mine erzielen könne. Dazu beitragen soll auch die Tatsache, dass man das Abfallgestein für den Straßen– oder Bahnbau verkaufen kann. Dabei hilft auch, dass die Mine direkt an einer Bahnlinie nach Los Angeles liegt. Die Metropole liegt nur rund 1,5 Stunden entfernt von der Soledad Mountain-Mine. Wir spekulieren, dass man bereits im ersten Halbjahr eine Dividende ankündigen könnte.

 

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 181

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

20160914_152727

Avnel will Mine in Eigenregie bauen

            Avnel Gold ist der einzige Empfehlungswert, mit dem wir vorab einen Termin vereinbart hatten. Hier gab es im Hintergrund einige personelle Veränderungen und wir wollten sicherstellen, dass wir weiterhin einen direkten Draht zum Managementteam haben.  Da es außerdem seit Ende Mai relativ ruhig um Avnel war, wollten wir uns ein operatives Update geben lassen. Die Frage, die uns hierbei brennend auf der Zunge lag war: Wollt ihr die Mine selbst bauen oder wollt ihr übernommen werden? Die Antwort war eindeutig und ließ keine Zweifel aufkommen. Ian McDonnald,  VP Corporate Development und Investor Relations, zögerte keine Sekunde und sagte: „Wir bauen die Kalana Mine!“

Der CAPEX der Mine in Mali liegt laut der finalen Machbarkeitsstudie bei knapp unter 200 Mio. CAD. Laut Unternehmensangaben stehe man kurz davor, eine entsprechende Fremdfinanzierung mit einem nordamerikanischen Konsortium bekannt zu geben. Dies könne bereits in den nächsten vier Wochen der Fall sein. Aber auch ein Bankenkonsortium aus England, angeführt von einem uns gut bekannten Banker, der übrigens Deutscher ist, würde gerne einen Teil des CAPEX finanzieren. Da man die Mine jedoch nicht nur mit Schulden finanziert bekommen wird, muss Avnel über kurz oder lang auch eine entsprechende Equityfinanzierung anstreben. Bei der aktuellen Marktbewertung von derzeit lediglich 85 Mio. CAD nicht ganz so einfach. Doch McDonnald plant in den nächsten Wochen das Unternehmen bei Investoren bekannter zu machen. Gerade die Investor Relations-Arbeit blieb in den letzten 12 Monaten auf der Strecke, so dass die Aktie bisher nicht von der Rallye an den Märkten profitieren konnte. Für  bereits länger investierte Leser ist dies ärgerlich, da die Rendite im Vergleich eher überschaubar ausfiel, …

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 181

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bilder: Redaktion

 

 

Nach oben scrollen