Mittwoch , 26 September 2018
Delticom: Dank Übernahme wieder in die Spur

Delticom: Dank Übernahme wieder in die Spur

Autoreifen sind ein fast ideales Produkt für den Vertrieb über das Internet. Sie kosten einen stattlichen Betrag, sie sind weitgehend genormt und leicht verständlich. Der europäische Marktführer im Online-Reifenhandel ist die deutsche Delticom. Das Unternehmen aus Hannover wurde bereits 1999 gegründet und betreibt inzwischen mehr als 100 Onlineshops in 42 Ländern. Die bekanntesten Seiten sind ReifenDirekt.de in Deutschland, mytyres.co.uk in Großbritannien und 123pneus.fr in Frankreich. Mit der international wie produktseitig breiten Aufstellung (Pkw, Motorräder, Lkw, Busse, Kompletträder sowie Motoröl, Ersatzteile und Zubehör) hat es das Unternehmen zum Marktführer in einem wettbewerbsintensiven und weitgehend zersplitterten Markt geschafft. Dabei werden europaweit erst 6% aller Reifen über das Internet bestellt, in Deutschland soll die Quote etwas höher liegen. Der Markt wird auf rund 11 Mrd. Euro taxiert, wobei Delticom im vergangenen Geschäftsjahr auf Einnahmen von 456,4 Mio. Euro kam.

Tirendo bringt Schwung

Jüngst vermeldete das Unternehmen die Übernahme des Konkurrenten Tirendo, was die Aktie wieder etwas in Schwung brachte. Allein dadurch dürfte der Erlös im kommenden Jahr um mehr als 50 Mio. Euro zulegen. Das hat Delticom aber auch nötig, denn zuletzt fiel das Wachstum nicht mehr ganz so stark aus. Im ersten Halbjahr gingen 212,2 Mio. Euro durch die Bücher (+9,8%), die Bruttomarge lag mit 24,4% leicht unter Vorjahresniveau. Beim Kundenwachstum konnte das Unternehmen aber einen kräftigen Zugewinn melden. 271.000 Erstbesteller zählte Delticom, dass sind 37,6% mehr als im ersten Halbjahr 2012. Mit Tirendo dürfte das Unternehmen vor allem auf zwei Ziele aus sein: Zum einen wächst die Kundenbasis. Zum anderen kann die eigene IT-Plattform besser ausgelastet werden. Daneben dürften sich Synergien bei zentralen Einheiten ergeben.

Trendwende bei Aktie?

Mit dieser Übernahme könnte Delticom auch endgültig die Trendwende am Markt gelingen. Denn da ging es in den letzten Jahren kräftig bergab. Die Aktie hat sich seit dem Höchstwert im Jahr 2011 etwa halbiert, zeigt aber seit einigen Monaten wieder stabil aufwärts. Wir sehen derzeit eine Dividendenrendite von 3% bei einem KGV von strammen 25. Doch diese Bewertung ist bei einem langfristigen Fokus gerechtfertigt. Zum einen wächst Delticom stark und dürfte als Marktführer vom Trend zum Kauf im Internet überproportional profitieren. Zum anderen steigt mit dem Wachstum auch die Einkaufsmacht, die sich langfristig auch preislich bemerkbar machen sollte. Daneben ist Delticom auch als Übernahmeobjekt zu sehen. Große E-Commerce-Händler wie Amazon kaufen seit Jahren marktführende Händler hinzu. Allerdings sollten Anleger auch immer das Wetter im Blick haben. Ein langer Winter oder ein langer Sommer können für erhebliche Umsatzverschiebungen innerhalb eines Jahres sorgen.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 45

Bild: Delticom
Nach oben scrollen