Donnerstag , 29 Juni 2017
Barrick Gold: Nicht das Handtuch werfen!

Barrick Gold: Nicht das Handtuch werfen!

Technische Analyse

geschrieben von Thomas Jansen, COO bei sysmarket

Barrick Gold Corp. (EUR, Frankfurt) kann nun ähnlich wie der Gold Future eine „saubere“ Wellenstruktur aufweisen. Ob das Ende der finalen, übergeordneten Abwärtswelle 5 bereits im Markt liegt, muss abgewartet werden. Fakt ist, dass Barrick einen netten Jump-Start hingelegt hat und schnurstracks in den von mir genannten Widerstandsbereich um 10,51 Euro gelaufen ist. An dieser Stelle möchte ich kurz ausführen, welche Handelsmöglichkeit Barrick in den letzten Tagen geboten hat.

Zum Zeitpunkt der letzten Analyse hatte Barrick eine erste Aufwärtswelle gestartet, die bis 9,77 Euro führte. Im Anschluss daran griffen Gewinnmitnahmen, die ein unteres Umkehrmuster in Form einer inversen Schulter-Kopf-Schulter (SKS) produziert haben. Das Ziel aus dieser Formation lag bei 10,74 Euro. Nach Aktivierung dieses Musters wurde das Kursziel dann auch schnell und exakt abgearbeitet (91%). Grundsätzlich empfiehlt es sich in derartigen Handelschancen mit taktischen und strategischen Positionen zu arbeiten. Die taktischen Positionen können in Nähe des Formationsziels geschlossen werden. Das erwirtschaftet erste Gewinne und einen gewissen Puffer für die strategischen Positionen, deren Stopp-Loss aktuell bei 9,11 Euro liegen sollte. So weit zum letzten Muster.

Aufgrund unserer Wellenanalyse gibt es jedoch noch keinen Grund, voreilig das Handtuch zu werfen – ganz im Gegenteil! Sollte Barrick auch weiterhin in der aktuellen Seitwärtskonsolidierung verbleiben und nicht deutlicher unter 9,88 Euro rutschen, könnte das Papier eine weitere Aufwärtswelle einleiten, deren Ziel dann bei ca. 10,96 bzw. 11,21 Euro läge. Achten Sie auf die flache, kurzfristige Widerstandslinie um 10,55 Euro. Diese könnte von den Investoren als Trigger einer Bullenflagge interpretiert werden. In Kombination mit dem aktuellen Bewegungshoch bei 10,65 Euro liegt zwischen 10,55 und 10,65 Euro also ein interessantes Sprungbrett vor, dass nochmals schnelle Kursgewinne von rund 5% freisetzen dürfte. Beachten Sie jedoch, dass die Luft um 11 Euro aus strategischer Sicht wieder sehr, sehr dünn werden kann. Bleiben Sie eng dran und passen sie ihre Trailing-Stopps an, wenn Sie offene Positionen halten.

sysmarket_barrick_20141125

sysmarket_logo

 

 

 

 

DISCLAIMER

Betrifft Beiträge von Sysmarket.com:

Die veröffentlichten Charts der verschiedenen Märkte wurden mit der eSignal 11 Premier- a product of eSignal erstellt. Vertrieb durch die eSignal – a division of Interactive Data Corporation, www.eSignal.com. Die Kursdatenquelle ist die Interactive Data Corporation, www.interactivedata.com.

Verantwortlich für evtl. in diesem Video eingebundene Finanzanalysen sowie für allgemeine Chartkommentare ist Thomas Jansen, Chief Investment Officer der Sysmarket.com (www.sysmarket.com) – a division of Systrade AG.

Die Systrade AG (www.systrade.com) betreibt Systeme und interne Prozesse zur Identifizierung und Behandlung eventuell auftretender Interessenkonflikte, die im Zusammenhang mit der Erstellung und Verteilung von Publikationen, insbesondere Finanzanalysen, entstehen können.

Bild: Barrick Gold

 

 

Nach oben scrollen