Donnerstag , 29 Juni 2017
Mariana Resources: Ressource in Rekordzeit

Mariana Resources: Ressource in Rekordzeit

Keine sechs Monate hat Mariana Resources benötigt, um eine erste Ressourcenkalkulation vorzulegen. Basierend auf den Bohrungen, die der türkische Joint-Venture Partner Lidya (kann bis zu 70% am Projekt verdienen) derzeit auf dem Hot Maden-Projekt im Nordosten der Türkei durchführt, konnte das Team um COO Eric Roth in Rekordzeit eine beeindruckende erste Berechnung vorlegen.

Über alle Kategorien liegt die Ressource bei 3 Mio. Unzen Goldäquivalent mit einer Wertigkeit von 11,2 g/t. Die Ressource ist äußerst hochgradig und mit drei Mio. Unzen bereits beachtlich groß. Die Goldäquivalenz wurde basierend auf einem Goldpreis von 1.178 US-Dollar je Unze und 2,70 US-Dollar je Pfund Kupfer abgeleitet.

Die Ressource wurde auf Basis des australischen JORC-Codes berechnet, doch man arbeite daran, einen technischen Bericht nach kanadischem 43-101 Standard zu erstellen. Derzeit sind noch zwei Bohrer auf dem Projekt aktiv. Mariana-Vorstandschef Glen Parsons geht davon aus, dass die Ressource ausgebaut werden kann. Die Mineralisierung sei weiterhin offen in nördlicher und südlicher Richtung.

Trotz der hervorragenden Ergebnisse bleibt ein Wehrmutstropfen: Mariana gehören nur 30% des Projektes. Zudem stellen wir die Behauptung auf, dass Mariana an einer anderen Börse als der in London, eine deutlich höhere Bewertung erhalten würde. Dies könnte sich als nachteilig erweisen, wenn Mariana an den Kapitalmarkt treten muss.

Wir liegen bei der Aktie aktuell mit 25,9% im Plus.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 134

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Mariana Resources
Nach oben scrollen