Samstag , 21 Oktober 2017
VST-Anleihe: Attraktiver Abschlag

VST-Anleihe: Attraktiver Abschlag

Viele Diskussionen begleiteten in den vergangenen Monaten den Markt für Mittelstandsbonds. Nachdem es zu zahlreichen Pleiten, teilweise auch Betrugsfällen, gekommen war, wurde ein ganzes Segment in Mitleidenschaft gezogen. So wurden oft auch Bonds von soliden Unternehmen abverkauft. Das drückte auf die Kurse. Zu den solideren Werten zählen wir auch die VST Building Technologies aus Österreich (ausführlich in Ausgabe 44 vom 18.09.2013). Das Unternehmen stellt Wände fabrikmäßig her, die dann in Baustellen zum Einsatz kommen. So spart man seinen Auftraggebern eine Menge Zeit und Kosten. Dass dieses Geschäftsmodell funktioniert, zeigt der Blick auf die 2014er Projektpipeline, die mit rund 25 Mio. Euro gut gefüllt ist. Dazu gehört auch der größte Auftrag der Firmengeschichte, der Ende Januar ergattert werden konnte. Dabei geht es um den Bau einer Seniorenresidenz mit betreutem Wohnen im Saarland. Für stetige Aufträge sorgen vor allem feste Kooperationspartner wie die schwedische Skanska-Gruppe, die erst jüngst im Rahmen eines Folgeauftrags Bauelemente im Volumen von 2 Mio. Euro bei VST bestellt hat. Die Anleihe (92,50%, DE000A1HPZD0), mit der das Unternehmen rund 7,3 Mio. Euro einsammeln konnte, notiert derzeit klar unter dem Ausgabepreis. Auf diesem Niveau ergibt sich für Anleger eine attraktive Rendite von etwas mehr als 10%.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 77

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: VST
Nach oben scrollen