Sonntag , 27 Mai 2018

Schlagwörter Archiv: Freenet

Freenet: Besser als erwartet

Freenet_shoptag

Der TecDAX-Konzern Freenet (26,96 Euro; DE000A0Z2ZZ5) hat mit seinen vorläufigen Zahlen für Ruhe am Markt gesorgt. Im Vorfeld war ein deutlicher Rückgang beim Umsatz befürchtet worden, zudem wurde die künftige Entwicklung in Frage gestellt. Der Mobilfunkkonzern konnte diese Zweifel aus dem Weg räumen. Zwar sind die Einnahmen auf 3,04 Mrd. Euro gesunken, sie lagen aber über den Erwartungen. Das EBITDA ... Mehr lesen »

Freenet bleibt eine Dividendenkuh

Freenet_shoptag

Und die sollte man melken. Der Mobilfunkkonzern Freenet hat ordentliche Zahlen für das dritte Quartal bekannt gegeben. So gingen die Erlöse wie erwartet wegen des Verzichts auf unrentable Geschäftsbereiche um 3,5% auf 762,1 Mio. Euro zurück. Damit lag man aber leicht über den Erwartungen des Marktes. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging es dagegen um 4% auf ... Mehr lesen »

Freenet: Der Sturm ist abgezogen

Freenet_shoptag

Das tat richtig weh! Die Freenet-Aktie (20,70 Euro; DE000A0Z2ZZ5) verlor zwischen Mitte Juli und Mitte August bis zu 25%. Dieser Ausverkauf lässt sich nicht nur mit dem schlechten Umfeld begründen. Mitverantwortlich ist wohl auch JP Morgan, dass laut Stimmrechtsmitteilungen seine Position abbaute. Weiter war es auch nicht hilfreich, dass die Hanseaten ihre Umsatzziele kappten. Zwar liegt das vor allem daran, ... Mehr lesen »

Freenet enttäuscht und erfreut

Freenet_shoptag

Der Mobilfunkdienstleister Freenet (22,44 Euro; DE000A0Z2ZZ5) hat mit einem bemerkenswerten Umsatzrückgang im ersten Quartal enttäuscht. Das in Büdelsdorf bei Rendsburg ansässige Unternehmen wies Einnahmen in Höhe von 717,5 Mio. Euro aus, was 7,4% weniger waren als im Vorjahresquartal. Immerhin vermeldete der TecDAX-Konzern eine um 3,8% auf 8,79 Mio. Euro gestiegene Kundenzahl. Beim Free-Cashflow (57,4 Mio. Euro) und dem EBITDA (85,4 ... Mehr lesen »

Freenet: Die Dividende lockt!

Freenet_shoptag

Eine ähnliche Erfolgsstory wie die Bayer-Aktie sind auch die Papiere von Freenet (24,15 Euro; DE000A0Z2ZZ5). Der Telekommunikationsdienstleister legte nun vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Der Konzernumsatz stieg leicht auf 3,2 Mrd. Euro. Das Nettoergebnis legte aber kräftig um 38% auf 238,9  Mio. Euro zu. Der Free Cashflow blieb mit 256,2 Mio. Euro recht stabil. Und diese Größe ist ... Mehr lesen »

Freenet schlägt Gewinnerwartungen

Freenet_shoptag

Gut läuft es derzeit für Freenet. Der norddeutsche Mobilfunkanbieter hat im dritten Quartal seinen Nettogewinn um 30% auf 63,6 Mio. Euro gesteigert. Er lag damit über den Analystenschätzungen von 58 Mio. Euro. Beim Umsatz wurden 789,6 Mio. Euro (+4%) eingefahren, zudem wurde der Free Cashflow verbessert. Die Aktie (19,50 Euro; DE000A0Z2ZZ5) ist mit einem 2014er KGV von unter 11 und ... Mehr lesen »

Freenet bleibt auf Kurs

Freenet_shoptag

Freenet (18,07 Euro; DE000A0Z2ZZ5) hat die Zahlen für das erste Halbjahr bekannt gegeben. Der TecDAX-Konzern hat den Umsatz um 4,7% auf 1,58 Mrd. Euro gesteigert. Das Ergebnis erhöhte sich um 40,6% auf 115,6 Mio. Euro. Zudem gab das Unternehmen bekannt, dass man die exklusive Zusammenarbeit mit den Media- und den Saturn-Märkten vorzeitig verlängert. Die Laufzeit beträgt drei Jahre und ermöglicht ... Mehr lesen »

Freenet: Drillisch baut weiter ab

Freenet_shoptag

Die Drillisch AG aus Maintal reduziert weiter ihren Anteil am größeren Wettbewerber Freenet. Wie die Norddeutschen mitteilten, sank der Anteil von Drillisch auf 4,5%. Der Ausstieg auf Raten dürfte die Aktie von Freenet  (16,66 Euro; DE000AOZ2ZZ5) zuletzt etwas belastet haben. Der Ausstieg des unangenehmen Investors dürften die strategischen Optionen von Freenet aber erweitern. Zudem könnte sich das deutsche Marktumfeld bald ... Mehr lesen »

Freenet: Drillisch reduziert, Aktie haussiert

Freenet_shoptag

Eigentlich ist es meist ein schlechtes Zeichen, wenn ein Großaktionär bei einem Unternehmen seinen Anteil deutlich reduziert. So geschah es jedenfalls bei Freenet(19,90 Euro; DE000A0Z2ZZ5), wo Drillisch seinen Anteil auf knapp 10% heruntergefahren hat. In diesem Fall sehen wir das jedoch für die restlichen Aktionäre als Vorteil an, denn die deutlich kleinere Drillisch wollte seinen Konkurrenten mittels Zusammenschluss durch die ... Mehr lesen »

Nach oben scrollen