Dienstag , 3 August 2021

Defiance Silver: Silber, Gold und Kupfer in Mexiko!

Der Silberpreis steht vor dem Ausbruch, Kupfer hat jüngst erst ein Allzeithoch erreicht. Gold wiederum scheint die 1.00er-Marke hinter sich zu lassen. Mit der Aktie von Defiance Silver können Anleger von den Chancen bei allen drei Metallen mit aussichtsreichen Projekten in Mexiko profitieren.

Kupfer nahe des Allzeithoch, Silber vor dem Ausbruch!

Der Kupfermarkt boomt wie selten zuvor. Dank der steigenden Nachfrage durch Batterien für Elektroautos und Erneuerbare Energien hat das Metall ein Allzeithoch markiert. Die Bank of America hält einen Kupferpreis von 13.000 Dollar für möglich, die Investmentbank Goldman Sachs wiederum prognostizierte Preise oberhalb von 15.000 US-Dollar und sieht im „Kupfer das neue Öl“. Bei Silber sieht es ebenfalls vielversprechend aus. Die Notiz legte vom Tief Ende März bis auf über 28 Dollar je Unze zu und könnte nun Richtung 30 US-Dollar marschieren, wie viele Marktbeobachter prognostizieren. An dieser Schwelle kam es Ende Januar fast zum „Silverqueeze. Die Aussichten sind auch wegen der starken Nachfrage ähnlich gut wie bei Kupfer, die kurzfristigen Kursziele bewegen sich zwischen 30 und 35 Dollar. Dabei steigt die Industrienachfrage rasant. Zum anderen könnte das Angebot knapp werden; die UBS glaubt, dass ein globales Angebotsdefizit schon 2021 möglich sein könnte.

Defiance Silver: Aktie sammelt Kräfte!

Für Anleger bestehen in diesen Bereichen mittel- und langfristig also große Chancen mit Engagements bei Kupfer und Silber. Defiance Silver (0,96 CAD | 0,65 Euro; CA2447672080) besitzt sowohl das Gold-Kupfer-Projekt Tepal als auch mit San Acacio ein äußerst aussichtsreiches Silber-Projekt in Mexiko. Beide befinden sich in den besten Mining-Regionen des Landes. Die Defiance-Aktie hatte bereits 2020 ein starkes Jahr hingelegt. Insgesamt konnte sich der Wert bis zum Jahresschluss vervierfachen. Wer im Märztief einstieg, hat seinen Einsatz sogar mehr als 15 mal herausbekommen. Die Aufwärtsbewegung nimmt nach einer Phase der Konsolidierung nun wieder Fahrt auf. Defiance kratzt wieder an der Ein-Dollar-Marke und hat sie vor zwei Wochen erreicht. Aktuell konsolidiert der Wert knapp darunter. Sollten der Kupfer- und/oder der Silberpreis weiter wie bisher zulegen, dürfte es genug Rückenwind für ein nachhaltiges Überschreiten geben. Hinzu kommt, dass Defiance derzeit ein umfangreiches Bohrprogramm fährt. Dementsprechend gibt es laufend Nachrichten von den beiden Projekten.

Tepal: Gold-Kupfer-Projekt in Mexiko

Am weitesten vorangetrieben hat Defiance Silver sein Tepal-Projekt. Hier geht es vor allem um Gold und Kupfer. Die 100 Prozent eigene Liegenschaft liegt nahe der Stadt Michoacán und weist eine gute Infrastruktur mit Straßenzugang, Energie, Arbeitskräften und einem nahe gelegenen Pazifik-Hafen auf. Die aktuelle M&I-Ressource weist bereits 1,8 Mio. Unzen Gold und 813 Mio. Pfund Kupfer auf. Zudem liegt bereits eine Pre Feasibilty Study (PFS), also eine Vormachbarkeitsstudie, vor. So kommt Tepal auf einen Nach-Steur-NPV von 257 Mio. US-Dollar. Das alleine übersteigt bereits den Börsenwert von Defiance Silver komplett. Unterstellt wurde in dieser Studie allerdings ein Goldpreis von lediglich 1.375 Dollar je Unze und 2,75 Dollar je Pfund Kupfer (aktuell: 4,67$). Dementsprechend gibt es hier viel Luft nach oben. Die PFS sieht über zehn Jahre eine jährliche Produktion von durchschnittlich 79.000 Unzen Gold sowie 32 Mio. Pfund Kupfer vor. Damit ist Tepal für jeden Junior- und MId-Tier-Produzenten interessant, zumal es noch ein großes Explorationspotenzial gibt und somit das Minenleben durchaus verlängert werden kann. Derzeit treibt Defiance die Arbeiten in zwei Zonen voran. Man dürfte aber nicht abgeneigt sein, das Projekt zu verkaufen, falls sich ein zahlungskräftiger Interessent meldet.

San Acacio-Silberprojekt: Lange Historie, große Zukunft!

Im Fokus der Kanadier steht das Flaggschiffprojekt San Acacio. Es befindet sich mitten im historischen Zacatecas-Silber-Distrikt. In diesem Gebiet hatte schon Fresnillo, der größte Silberproduzent der Welt, in den 1960ern große Mengen an Silber entdeckt. Die gleichnamige San Acacio-Mine liegt direkt an der Liegenschaft von Defiance. Das Projekt selbst befindet sich an der Veta Grande-Adernstruktur, deren Entdeckung bis ins Jahr 1546 zurückreicht und wo seither mehr als 200 Mio. Unzen an Silber abgebaut wurden. Ein Teil der Liegenschaft wurde nie mit modernen Methoden exploriert. Für San Acacio existiert bereits eine erste Ressourcenschätzung mit 16,9 Mio. Unzen an Silber. Sie basiert auf den Ergebnissen von 44 Bohrlöchern mit insgesamt 10.200 Meter an Drilling. Neben San Acacio konnte Defiance mit dem Lucita-Projekt seine Landposition in diesem Mining-Distrikt deutlich ausbauen. Aktuell treibt Defiance Silver die Exploration voran.

Defiance Silver: Bohrgeräte stoßen auf mehr als 1,3 Kilo Silber

So hat man im Dezember ein 5.000 Bohrmeter umfassendes Programm auf San Acacio gestartet. Im April veröffentlichte Defiance erste Ergebnisse. So stieß man beispielsweise in Bohrloch DDSA-21-35 auf hochgradiges Silber mit 1.340 g/t Silberäquivalent über eine Länge von 1,57 Metern. Weitere Bohrlöcher lieferten Silberwerte mit mehreren hundert Gramm. Darunter waren auch sogenannte Step-Out-Bohrungen, mit denen man auf Silber und Gold außerhalb der bekannten Mineralisierung gestoßen ist (ausführlich hier). Von diesen Arbeiten dürften wir in den kommenden Wochen weitere, spannende Ergebnisse sehen.

Enge Kapitalstruktur, finanziell gut augestellt!

Finanziell ist Defiance Silver gut aufgestellt. Per Jahresende 2020 verfügte man über 10,5 Mio. Dollar, um die Arbeiten voranzutreiben. Die Mittel stammen aus dem Financing, dass man im August angekündigt hatte. Zunächst wollte man 7 Mio. Dollar einsammeln, am Ende wurden es aufgrund des großen Interesses 10 Mio. Dollar. Sie wurden zu 34 Cent platziert. Ein großes Interesse gibt es nun auch beim laufenden Financing. Hier wollte man eigentlich 7,5 Mio. CAD einsammeln. Nach wenigen Tagen wurde der Bought Deal auf 11,5 Mio. CAD aufgestockt. Das Interesse der Investoren an Silberprojekten, hier sogar in Kombination mit Gold und Kupfer, ist derzeit riesig. Die neuen Aktien werden zu 0,90 CAD platziert. Hervorzuheben ist zudem die gute Kapitalstruktur. Defiance Silver hatte vor dem Financing 236,5 Mio. Aktien ausstehen, davon sind lediglich 34 Mio. Optionen oder Warrants.

Defiance Silver: Profiteur des Kupfer- und Silberbooms!

Nicht zuletzt hat Defiance Silver die Chance, mit San Acacio ein starkes Silberprojekt zu etablieren. Gute Bohrergebnisse und ein steigender Silberpreis sollten dem Aktienkurs in den kommenden Monaten Schwung verleihen. Mit dem Gold-Kupfer-Projekt Tepal hat man ein weiteres Ass im Ärmel. Auch wenn hier noch einiges zu tun bleibt, so haben die Kanadier die Option zum Verkauf. In diesem Fall könnte der Erlös dann in die weitere Entwicklung von San Acacio fließen. Die anhaltend hohe Kupfer- und Silbernachfrage macht Defiance zu einem Profiteur der Dekarbonisierungsentwicklungen in der Welt. Der Gold-Anteil sichert das Unternehmen auch in schwierigen Zeiten ab. Die Aktie (0,96 CAD | 0,65 Euro; CA2447672080) wird auch in Deutschland rege gehandelt. Interessierte Anleger sollten allerdings wie immer limitiert ordern.

 

Aktieninfo Defiance Silver*

Börsenkürzel (TSX.v) | ISIN: DEF | CA2447672080
Aktienkurs: 0,96 CAD | 0,65Euro
Börsenwert: 227 Mio. CAD
Anzahl Stücke (voll verwässert): 236,5 Mio.
Davon Options/Warrants: 5,7 | 28,3
Anteilseigner: Management & Insider (ca. 10%), Institutionelle Investoren (ca. 35%)
*Alle Angaben ohne Berücksichtigung des laufenden Financings.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bilder/Graphiken: TK News Services UG (haftungsbeschränkt), Defiance Silver, Stockwatch

 

_____________________________________________________________________

Disclaimer: bitte unbedingt lesen!
Risikohinweis: Die hier getätigten Besprechungen stellen grundsätzlich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten da. Konsultieren Sie vor etwaigen Anlageentscheidungen bitte in Deutschland oder anderen Ländern gesetzlich zugelassene Berater bei Banken und Finanzdienstleistern. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber des Investor Magazins weist darauf hin, dass der Erwerb von Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art hohe Risiken birgt, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der TK News Services UG und ihre Autoren veröffentlichten Informationen auf dieser Webseite beruhen auf sorgfältiger Recherche mit Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten werden. Obwohl die in den Analysen und Markteinschätzungen enthaltenen Wertungen und Aussagen mit der angemessenen Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keinerlei Verantwortung oder Haftung für Richtigkeit, Fehler, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte, Versäumnisse oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in Gesprächen und Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen bezüglich Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art. Die Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen, die das Investor Magazin auf seiner Webseite, per Mail und/oder im Börsenbrief veröffentlicht und teilweise über soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook verbreitet, stellen weder ein Kauf- oder Verkaufsangebot für die behandelten Wertpapiere noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren im Allgemeinen dar. Die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. der Aktienbesprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, wird kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Jedes Geschäft mit Optionsscheinen, Hebelzertifikaten oder sonstigen Finanzprodukten ist sogar mit äußerst großen Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals oder darüber hinausgehende Verluste führen. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten, im schlimmsten Fall zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der TK News Services UG (haftungsbeschränkt) und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.
Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens können jederzeit Aktien an allen im Informationsangebot von investor-magazin.de vorgestellten Unternehmen halten, kaufen oder verkaufen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Zudem wird die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) regelmäßig damit beauftragt, Werbetexte für Unternehmen zu erstellen. Hierfür erhält der Betreiber von investor-magazin.de eine Vergütung, Daher ist eine unabhängige Berichterstattung in diesen Fällen nicht möglich und wird auch nicht angestrebt. Wenn die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) eine Vergütung in welcher Form auch immer für einen Artikel eine Vergütung erhält, ist dieser Artikel entsprechend gekennzeichnet. Zudem weisen wir gerne auf die Broschüren der BaFin zum Schutz vor unseriösen Angeboten hin:
Geldanlage – Wie Sie unseriöse Anbieter erkennen (pdf/113 KB)
Wertpapiergeschäfte – Was Sie als Anleger beachten sollten (pdf/326 KB)
Symmetrien: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Betreiber dieses Informationsangebots weist darauf hin, dass durch gleichzeitige Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen verschiedener Börsenmedien, Analysten oder weiterer Beteiligter am Finanzmarkt der Kurs der besprochenen Wert- und Schuldpapiere positiv als auch negativ beeinflusst werden kann. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber kann auf die Empfehlungen und Besprechungen der genannten Gruppen keinen Einfluss nehmen.
Keine Finanzanalyse: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber des Investor Magazins weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Besprechungen in diesem Informationsangebot um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen bzw. Anlageempfehlungen.
Geographische Eingrenzung: Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung, wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet. Diese Einschränkung gilt für alle im Ausland lebenden natürlichen und juristischen Personen oder Personengruppen, insbesondere Staatsbürgern der USA, Kanadas, Australiens oder Großbritanniens. Die Informationen auf dieser Webseite dürfen weder direkt noch indirekt in die USA, Großbritannien, Australien oder Kanada oder an Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz in Kanada, USA, Australien oder in Großbritannien haben, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder dort verteilt werden.
Urheber- und Leistungsschutzrechte: Die auf der Investor Magazin-Webseite und des Investor Magazin-Börsenbrief und auf anderen Medien (z.B. E-Mail, Twitter, Facebook) veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Links zur Website des Anbieters sind jederzeit willkommen und bedürfen keiner Zustimmung durch den Anbieter der Website. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig. Sollten Sie etwaige Verstöße bemerken, bitten wir Sie uns darauf hinzuweisen. Beachten Sie bitte: Der Inhalt unserer Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook ist ausschließlich für den oder die bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der Adressat dieser Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook oder dessen gesetzlicher Vertreter sein sollten, beachten Sie bitte, dass jede Form der Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser Artikel, Mails oder anderweitiger Veröffentlichungen im Börsenbrief oder sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook unzulässig ist. Verfälschungen des ursprünglichen Inhalts dieser Nachricht bei der Datenübertragung können grundsätzlich  nicht ausgeschlossen werden.

Check Also

Gold – Da ist der Startschuss!

Der Goldpreis kämpft weiterhin mit seiner 200 Tage-Linie. Unser Gastautor Florian Grummes von Midas Touch …