Samstag , 21 September 2019
Deutsche Rohstoff investiert antizyklisch

Deutsche Rohstoff investiert antizyklisch

Die Deutsche  Rohstoff hat sich jüngst wieder in Australien engagiert. Wie gestern bekanntgegeben wurde, beteiligte man sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung an der Hammer Metals Ltd., einem australischen Explorationsunternehmen mit Sitz in Perth.

Hammer Metals verfügt über Explorationsprojekte in Queensland und konnte auf einem der Projekte bereits eine Ressource von 30 Mio. Tonnen mit einem Metallgehalt von 1,3% Kupferäquivalent nachweisen. Kupfer ist seit dem Sommer ebenfalls stark gefallen und notiert aktuell bei 5.700 US-Dollar je Tonne.

CEO Thomas Gutschlag bezeichnet das Investment in Höhe von 1,25 Mio. AUD als Diversifikation zum Öl– und Gasgeschäft in den USA. Die Heidelberger erhielten im Gegenzug für die Überweisung 15,625 Mio. Aktien zu einem Kurs von 0,08 AUD. Zusätzlich wurde eine Option gewährt, weitere 3,8 Mio. Aktien zu einem Kurs von 0,15 AUD innerhalb der nächsten 36 Monate zu erwerben. Die Deutsche Rohstoff (16,30 Euro; DE000A0XYG76) ist mit 15% nun der zweitgrößte Aktionär der Australier.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 108

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: René Rausch / Wikimedia
Nach oben scrollen