Dienstag , 15 Oktober 2019
Aston Bay Holding: In wenigen Tagen geht es los

Aston Bay Holding: In wenigen Tagen geht es los

Nach der Finalisierung der Joint-Venture-Vereinbarung mit dem Bergbauriesen BHP Biliton hat der kanadische Explorer Aston Bay Holdings nun seine Pläne für den Sommer vorgestellt. Der australisch-britische Milliardenkonzern hat die Möglichkeit durch die Aufwendung von mindestens 40 Mio. CAD 75% am Storm Kupferprojekt in Nunavut von Aston Bay zu verdienen.

Das Budget für die in Kürze startende Sommersaison liegt jedoch zunächst bei 4 Mio. CAD. Geleitet wird das Programm von Aston Bay COO Thomas Ulrich, der bis vor kurzem noch der Chefgeologe für Antofagasta in Nordamerika war. Ziel der Arbeiten in den kommenden Monaten wird es sein die Prozesse besser zu verstehen, die für die Entstehung der äußerst hochgradigen Kupfermineralisierung verantwortlich sind.

In der Vergangenheit stieß man unter anderem auf Mineralisierungen von 2,45% Kupfer über eine Länge von 110 Metern. BHP erwähnt das Storm-Projekt mehrfach in Unternehmenspräsentation „Value through Creation“. Anlegern bietet ein Investment in den kanadischen Explorer somit die Gelegenheit frühzeitig und zusammen mit einem Branchenprimus zu investieren.

Seit unserer Erstempfehlung hat sich die Aktie noch nicht bewegt. Dies ist nicht weiter tragisch, da wir definitiv langfristig orientiert agieren.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 172

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Aston Bay Holdings
Nach oben scrollen