Sonntag , 27 Oktober 2019
BayWa:  Expansion wird fortgesetzt

BayWa: Expansion wird fortgesetzt

Nach dem Umsatz- und Gewinnrückgang im vergangenen Jahr will BayWa-Boss Klaus Lutz in diesem Jahr wieder aufs Gaspedal drücken. Zwar bleibe das Geschäftsumfeld insbesondere bei Obst und Gemüse schwierig, dennoch böten sich dadurch auch Chancen.

So habe man derzeit zwar mögliche Übernahmen aufgrund des laufenden Kartellverfahrens (angeblich Preisabsprachen bei Pflanzenschutzmitteln) auf Eis gelegt, doch diese Bremse sollte sich im zweiten Halbjahr lösen. Zudem will der Konzern das internationale Geschäft weiter ausbauen. Unter anderem ist BayWa bereits in den USA ins Solar-Projektgeschäft eingestiegen. Hier sollten sich im zweiten Halbjahr deutliche Verbesserungen zeigen. Lutz hält zudem die Aussichten im Baugeschäft für positiv. Der CEO vermied es jedoch, eine konkrete Prognose für das laufende Jahr abzugeben.

Etwas forscher geben sich die Analysten: sie rechnen mit einem Ergebnis je Aktie von rund 2,50 Euro, im kommenden Jahr soll dieser Wert dann auf 2,90 Euro steigen. Damit liegt das Papier (34 Euro; DE0005194062)  mit einem 12er KGV im günstigen Bereich. Wir trauen BayWa noch einen Tick mehr zu. Größter Risikofaktor bleibt das Kartellverfahren der Behörden. Wie hoch das Bußgeld ausfallen wird, dürfte in den nächsten Monaten klar werden. Wir liegen bei dem Titel seit Ersteinstieg leicht im Minus.

 

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 120

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: BayWa
Nach oben scrollen