Donnerstag , 22 August 2019
Bayer: Kein Ende in Sicht?

Bayer: Kein Ende in Sicht?

Ende Mai 2012 dippte die Bayer-Aktie (99,99 Euro; DE000BAY0017) auf die 50 Euro-Marke. Danach ging es wie am Strich gezogen bergauf. Inzwischen hat sich das Papier verdoppelt und ein Ende ist trotz allen Krisengeredes um Russland und die Weltkonjunktur nicht in Sicht. Denn die Leverkusener bleiben an der Akquisitionsfront aktiv. Zuletzt gelang ein kleiner Zukauf in China, der aber vielversprechend ist. So übernimmt Bayer das OTC-Unter-nehmen Dihon Pharmaceuticals, das frei verkäufliche Medikamente anbietet. Dadurch steigt der Erlös in diesem Marktsegment in China auf rund 160 bis 180 Mio. Euro, wie Finanzvorstand Werner Baumann gegenüber dem Wall Street Journal Deutschland sagte. Generell sieht das Management im OTC-Geschäft einen Zukunftsmarkt. Allein in China werden hier schon 12 Mrd. Euro im Jahr umgesetzt. Neben der Volksrepublik seien aber auch Zukäufe in Russland und Brasilien denkbar. Daneben schaut man sich aber auch im Markt für Tiergesundheit um.

Doch auch im Pharmageschäft steckt noch eine Menge Potenzial. So hat man die möglichen Spitzenerlöse für diverse Arzneien hochgeschraubt. Statt 5,5 Mrd. Euro könnten diese 7,5 Mrd. Euro pro Jahr einbringen. Generell rechnet der Konzern mit einem Umsatzplus von 5% in diesem Jahr. Dann würde man bei 41 bis 42 Mrd. Euro landen. Die 2013er- Zahlen fielen dagegen insgesamt gemischt aus. So meldete das DAX-Unternehmen erstmals einen Erlös von über 40 Mrd. Euro. Ein Rekord in der 150-jährigen Geschichte des Traditionskonzerns. Allerdings lag man knapp unterhalb der Erwartungen der Analysten. Dies gilt auch für den Nettogewinn, der bei 3,2 Mrd. Euro lag. Damit aber übertrumpfte man das Vorjahr um satte 32,7%. Die Aktie scheint mit Blick auf die Pharma-Pipeline und die gute operative Entwicklung noch viel Luft nach oben zu haben.  Alistair Campbell von der Berenberg-Bank hob sein Kursziel auf 115 Euro an und empfiehlt die Papiere weiter zum Kauf. Andere Analysten sind weniger optimistisch. Wir trauen dem Titel vor allem aufgrund des Pharmageschäfts durchaus noch einiges zu.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 66

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Bayer Health Care
Nach oben scrollen