Montag , 28 Oktober 2019
Elumeo: Alle schlechten Nachrichten im Kurs?

Elumeo: Alle schlechten Nachrichten im Kurs?

Fans der Nebenwerteszene wird Elumeo bereits ein Begriff sein. Im Juli 2015 ging der TV-Schmuckhändler zum Preis von 25 Euro je Aktie an die Börse. Seither ging es im Prinzip nur bergab, wenn auch mit Erholungsphasen. Dafür war vor allem ein Logistikproblem verantwortlich. Ein Umzug in ein neues Warenlager in England war schlecht gelaufen, Produkte waren teils nicht verfügbar. Inzwischen scheint das Problem gelöst, dennoch schlug es mit knapp 5 Mio. Euro auf das 2015er Ergebnis. Aufgrund weiterer Sondereffekte (u.a. Währung & IPO-Kosten) fiel das EBITDA 2015 mit -7,9 Mio. Euro tiefrot aus.

Doch es ist Besserung in Sicht. Zum einen sind zahlreiche Maßnahmen in der Lieferkette nun abgeschlossen und sollten die Kosten reduzieren. Zum anderen wächst Elumeo kräftig im Bereich E-Commerce. Hier konnten die Umsätze schon 2015 auf 18,4 Mio. Euro etwa verdoppelt werden. Im Prinzip ist der Konzern gut aufgestellt, um nun das Wachstum zu forcieren. Hinzu kommt eine ordentliche Cashreserve (ca. 13,5 Mio. Euro). Leider wird der Titel derzeit wenig gehandelt.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 161

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Elumeo
Nach oben scrollen