Donnerstag , 24 September 2020

Allied Nevada muss Insolvenz anmelden

Die Nachricht schlug gestern ein wie eine Bombe. Nicht nur, dass der Goldpreis aktuell wieder massive unter Druck steht; nein, jetzt meldete ein ehemaliger Börsenstar Insolvenz an. Allied Nevada, in besseren Tagen mal mit bis zu 3 Mrd. US-Dollar bewertet, musste das Handtuch werfen. Gestern, bevor die Aktie vom Handel ausgesetzt wurde, lag die Bewertung bei 108 Mio. US-Dollar. Man hätte das Desaster kommen sehen können. Denn einige Analysten bemängelten schon seit längerer Zeit den niedrigen Cashbestand des Unternehmens. Der Liquidität von 9,4 Mio. US-Dollar standen Schulden in Höhe von 543 Mio. US-Dollar gegenüber.

Im Zuge der Restrukturierung sollen alle Schuldner und Lieferanten komplett bezahlt werden. Allied Nevada betreibt eine der weltgrößten Übertage Gold– und Silberminen in Nevada. Gleichzeitig weist die Hycroftmine sehr niedrige Goldgehalte von lediglich 0,3g/t Gold aus. Im aktuellen Goldpreisumfeld lässt sich daher kaum wirtschaftlich arbeiten. Wieder bewahrheitet sich die These: „Grade is king“.

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Allied Nevada

Check Also

Chakana Copper: Melden Sie sich jetzt zum Live-Webinar mit CEO David Kelley an!

Nicht nur Gold, auch Kupfer ist nach dem Corona-Einbruch wieder auf dem aufsteigenden Ast. Am …