Dienstag , 15 Oktober 2019
Focus Ventures bald mit Cashflow?

Focus Ventures bald mit Cashflow?

In der vergangenen Woche auf der PDAC in Toronto konnten wir noch ein weiteres interessantes Gerücht aufschnappen. So plane unser ehemaliger Empfehlungswert Focus Ventures (0,23 CAD; CA34416M1086) kurzfristig eine kleinere Produktion auf dem Bayovar-Projekt in Peru zu errichten. Ziel sei es, Cashflow zu generieren und so die laufenden sowie Teile der Explorations– und Entwicklungskosten abzudecken.

Mit diesem Gerücht im Hinterkopf wollen wir auf die jüngsten Pressemitteilungen blicken. Zunächst wurden metallurgische Testergebnisse veröffentlicht, die belegen, dass keine aufwendige Verarbeitung notwendig sei, um hochwertiges 29,09%-iges Phosphatkonzentrat herzustellen. Dieses könne durch Waschen und Flotation produziert werden. Dadurch sind die Baukosten wesentlich geringer. Wir gehen davon aus, dass eine erste kleinere Anlage unter fünf Mio. CAD kosten könnte.

Ein weiteres Indiz ist die jüngste 70% Akquisition des Projektes und der Finanzierung dieser. Sprott Resource Lending stellt dafür 5 Mio. US-Dollar zur Verfügung, die bereits Ende September 2016 zurückgezahlt werden sollen. Ohne Cashflow aus einer eigenen Anlage dürfte dies schwierig werden. Bis Ende 2015 hat sich Focus zudem verpflichtet, eine erste Vormachbarkeitsstudie zu veröffentlichen.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 113

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Focus Ventures
Nach oben scrollen