Montag , 10 August 2020

MBB schwimmt im Geld!

58,7 Mio. Euro hatte MBB Industries per Jahresende 2014 in der Kasse. Offenbar weis das Management immer noch nicht, was man mit der Liquidität machen soll. Schon seit zwei Jahren ist die Beteiligungsgesellschaft auf der Suche nach geeigneten Übernahmeobjekten. Wirklich fündig wurde sie offenbar noch nicht. Und so werden die Aktionäre an der soliden Unternehmensentwicklung im vergangenen Jahr beteiligt. MBB will 0,57 Euro je Aktie als Dividende ausschütten. Das entspricht einer Rendite von immerhin 2,2%. Zudem starten die Berliner ein neues Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 3 Mio. Euro. Das sollte den Kurs, der zuletzt eingeschlafen war, stützen.

2014 verlief insgesamt erfreulich. Der Umsatz legte um 3,7% auf 236,7 Mio. Euro zu. Das Konzernergebnis lag mit 13,2 Mio. EUR allerdings leicht unter dem Vorjahreswert. Beim Gewinn je Aktie wies MBB 2,01 Euro aus. Dieses Jahr soll es nicht unbedingt besser werden. Da die Auftragslage bei der wichtigsten Beteiligung MBB Fertigungstechnik „verhalten“ sei, wird für dieses Jahr mit einem Gewinn je Aktie von 1,75 Euro und Einnahmen zwischen 240 und 250 Mio. Euro gerechnet. Allerdings sind keine Zukäufe in diesen Zahlen berücksichtigt worden. An der Aktie (22,60 Euro; DE000A0ETBQ4) gefällt uns weiterhin die Solidität. Die Eigenkapitalquote liegt bei stolzen 40%. Zudem lässt die Liquidität viel Spielraum.

 

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 113

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Peter Hill / pixelio.de

Check Also

EMX Royalty: Partner Rawhide Mining fährt Produktion in Nevada hoch!

EMX Royalty verdient mit Royalties, Lizenzvereinbarungen und Beteiligungen sein Geld. Der Partner Rawhide Mining will …