Sonntag , 27 Oktober 2019
Tonkens: Neue Projekte schieben Umsätze an

Tonkens: Neue Projekte schieben Umsätze an

Mit Rückenwind dürfte Tonkens Agrar ins neue Geschäftsjahr (per 1.7.) starten. Investitionen in eine neue Biogasanlage und neue Schälanlagen sollen die Umsätze des in Sachsen-Anhalt sitzenden Unternehmens beflügeln. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 hatte das Unternehmen 16,87 Mio. Euro (+26%) umgesetzt. Zudem gelang mit einem Plus von 1,31 Mio. Euro die Rückkehr in die Gewinnzone. Im laufenden Geschäftsjahr sollen die Erlöse stagnieren. Mit der endgültigen Baugenehmigung für die  zweite Biogasanlage, die wohl im neuen Geschäftsjahr voll umsatzwirksam wird, rechnen wir wieder mit wachsenden Umsätzen. Auf der Hauptversammlung sagte Vorstandschef, Gründer und Großaktionär Gerrit Tonkens, dass allein diese Anlage weitere 25 Eurocent für den Gewinn je Aktie bringt. Ceteris paribus dürfte das EPS 2014/15 somit die 1 Euro-Marke überspringen. Für das nächste Jahr dürfte es allerdings noch keine Dividende von dem Börsenbauern geben. Eine Ausschüttung für den Streubesitz sei aber denkbar, wie wir hören. Die Aktie (11,20 Euro; DE000A1EMHE0) liegt weiter stabil im Markt und ist immer noch attraktiv bewertet. Das 2015er KGV sehen wir bei 11. Damit ist das Papier deutlich günstiger als die Konkurrenz und gehört zudem zu den wenigen Small Caps, die noch Nachholpotenzial haben. Das glaubt wohl auch ein bekannter Düsseldorfer Vermögensverwalter, der seinen Anteil auf mehr als 10% ausgebaut hat, wie wir den HV-Unterlagen entnehmen konnten.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 63

ABONNIEREN SIE DAS INVESTOR MAGAZIN KOSTENLOS

Bild: Jetti Kuhlemann / pixelio.de
Nach oben scrollen