Samstag , 17 August 2019
Canarc: Eine Goldkopie von Endeavour Silver

Canarc: Eine Goldkopie von Endeavour Silver

Endeavour Silver ist hierzulande vielen Anlegern im Rohstoffbereich ein fester Begriff. Innerhalb eines Jahrzehnts hat es CEO Bradford Cook geschafft, einen mittelgroßen, sogenannten Mid-Tier Silberproduzenten mit einer Marktkapitalisierung von rund 600 Mio. US-Dollar aufzubauen. 2013 produzierte Endeavour 11,3 Mio. Unzen Silberäquivalent bzw. 6,8 Mio. Unzen reines Silber. Diesen Erfolg möchte Cook jetzt im Goldbereich nach Möglichkeit wiederholen. Als Vehikel nutzt er das von ihm bereits 1986 gegründete Unternehmen Canarc Resource Corp. (0,09 CAD; CA13722D1015).

Das Endeavour Geschäftsmodell als Blaupause

Brad Cook hat sich 2003, als die Endeavour-Aktie noch bei 0,10 CAD stand und nur über 300.000 CAD an Kapital verfügte, nach Mexiko aufgemacht, um Unternehmen zu finden, die eine fertig gebaute Mine mit allen Genehmigungen und Lizenzen besitzen, über einen kompletten Mitarbeiterstamm verfügen und sich zudem in Finanz- oder Ressourcenöten befinden. Er sollte mit der „Entdeckung“ der Guanaceví Mine einen Volltreffer landen. Diese stand kurz davor zu schließen, da man nicht mehr über genügend Rohmaterial zur Verarbeitung verfügte. Cook übernahm das Projekt, startete ein Bohrprogramm und stieß auf eine hochgradige Mineralisierung. Keine sechs Monate nach der Übernahme der Guanaceví Mine war Endeavour Silver in Produktion. Die Idee ist es, jetzt das Geschäftsmodell auf den Goldsektor zu übertragen und Canarc, übrigens einer der Gründungsaktionäre von Endeavour, wird das Vehikel dazu sein.

Canarc übernimmt erstes Projekt

Ende 2013 entschied sich Brad Cook seinem „Baby“ wieder neues Leben einzuhauchen. Als Explorer in British Columbia verfügt man zwar über interessante Projekte, der Markt interessiert sich jedoch hierfür aktuell wenig. Wie wir bereits mehrfach an anderen Stellen erwähnt haben, sind Projekte, die in naher Zukunft in Produktion gehen bei Anlegern begehrter, und erfahren generell mehr Aufmerksamkeit. Keine zwei Monate nach dieser Entscheidung und der Ernennung von Catalin Chiloflischi als CEO, steht bereits der erste Zukauf nach dem neuen Geschäftsmodell an. Die Übernahme von Pan American Goldfields („Pan Am“) sichert Canarc den Zugriff auf die Cieneguita Mine in Chihuahua, Mexiko. Pan Am erfüllt die Kriterien, nach denen Cook Ausschau hielt: niedrige Cashposition, alle Lizenzen vorhanden, Ressource erweiterbar und kompletter Mitarbeiterstamm vor Ort. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem operativen Partner von Pan Am, Minera Rio Tinto. Dieser wird bei der Transaktion bisher nicht erwähnt. Canarc hat sich jedoch bis Ende Juni das Exklusivrecht für eine Übernahme gesichert, um so eine umfassende Due Diligence durchzuführen und die letzten Vertragsdetails gegebenenfalls zu verhandeln. Die Transaktion soll im Rahmen eines Aktientausches stattfinden. Aktionäre sollen je Pan Am Aktie 0,82 Stück sowie einen 1/4 Warrant von Canarc erhalten. Ein ganzer Warrant wird einen Ausübungspreis von 0,15 CAD und eine Gültigkeit von drei Jahren haben.

Endeavour als großer Bruder

Bei einem Gespräch auf der PDAC vergangene Woche in Toronto mit dem CEO von Canarc, Chiloflischi, der bis Ende 2013 übrigens noch bei dem Silberproduzenten Aurcana als Investor Relations Manager aktiv war, erfuhren wir, dass Endeavour quasi als großer Bruder agiert und dass technische Mitarbeiter von Endeavour bereits bei Pan Am vor Ort waren, um das Projekt auf Herz und Nieren zu prüfen. Zudem teilen sich beide Unternehmen ein Büro in Vancouver. Canarc steht erst am Anfang einer möglichen Entwicklung wie Endeavour sie hinlegte.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 67

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Heraeus
Nach oben scrollen