Dienstag , 15 Oktober 2019
Pilot Gold: Nachrichten könnten Kurs beflügeln

Pilot Gold: Nachrichten könnten Kurs beflügeln

Ohne Druck lässt es ich bekanntlich am besten arbeiten. In der glücklichen Lage einigermaßen unabhängig von den Marktgeschehnissen zu operieren, befindet sich zurzeit Pilot Gold (0,80 CAD; CA72154R1038). Der kanadische Explorer ist fokussiert auf Projekte in Nevada und der Türkei. Das Unternehmen verfügt über die finanziellen Mittel, Bohrprogramme in beiden Ländern zu fahren, während andere Gesellschaften auf Grund fehlenden Kapitals ihre Arbeiten diesen Sommer teilweise komplett aussetzen mussten. Die Früchte könnte das Unternehmen schon demnächst ernten, da wir die Veröffentlichung weiterer Bohrergebnisse und einer ersten Ressourcenschätzung erwarten.

Die Vergangenheit wiederholen

Pilot Gold besteht aus dem Management und technischen Team der ehemaligen Fronteer Resources, die 2011 für 2,3 Mrd. US-Dollar von Newmont Mining übernommen wurde. Fronteer startete 2001 als Börsenmantel mit einer Marktkapitalisierung von nur zwei Millionen Dollar. So überrascht es nicht, dass dem Management ein gewisses Vertrauen geschenkt wird, den Erfolg zu wiederholen. Zumal die aktuellen Projekte nach der Übernahme durch Newmont an Pilot Gold übergegangen sind. Jeder Aktionär erhielt damals 14,00 CAD und eine Aktie von Pilot Gold. Im letzten Jahr schaffte es der Explorer insgesamt 37,5 Mio. CAD über die Börse einzusammeln. Über 8 Mio. CAD kamen dabei von Tochtergesellschaften von Newmont Mining und Teck Resources, einer weiteren Industriegröße und Joint-Venture Partner in der Türkei. Auf Grund des damaligen Aktienkurses musste Pilot nur rund 22 Mio. neue Aktien zum Preis von 1,65 CAD ausgeben. Newmont hält übrigens aktuell 15,3% und Teck rund 8,8% der Anteile.

Erste Ressourcenschätzung in der Türkei

TV Tower, im Nordwesten der Türkei, ist ein Joint-Venture mit Teck. Pilot Gold kann sich bis zu 60% an dem Projekt verdienen, in dem man innerhalb von drei Jahren 21 Mio. CAD für Explorationsaktivitäten aufwendet. Aktuell steht Pilot bei 40%. Das Projekt hat das Potential sich zu einem neuen Golddistrikt zu entwickeln. Bis heute wurden signifikante Entdeckungen auf zwei Teilgebieten gemacht. Das KCD-Projekt weist hohe Gehalte an Gold von teilweise 4,28 g/t über 136,2m, sowie Silber und Kupfer auf. Eine erste Ressourcenschätzung wird noch für das vierte Quartal erwartet. Mit dem Ziel Kayali verfügt Pilot noch über ein oberflächennahes Oxid-Gold-Vorkommen, auf dem 2013 rund 6.000m gebohrt wurden.

Ergebnisse aus Nevada stehen an

Das zweite Kernprojekt liegt im Long Canyon Trend in Nevada. Dort besitzt Pilot 78% am Kinsley Mountain Projekt. Nach Erhalt der Genehmigung des Arbeitsplanes durch das „Bureau of Landmanagement“ in Nevada wurden Ende August zwei weitere Bohrer mobilisiert. Seit Anfang September führt das Unternehmen nun ein 20.000m Bohrprogramm durch, welches man sich rund 3,5 Mio. US-Dollar kosten lässt. Das Potential auf Kinsley Mountain ist auf Grund einer möglichen Streichenlänge von 7km enorm. Erste Bohrungen aus den Jahren 2011 und 2012 lieferten bereits eine Indikation. So erzielte man unter anderem ein Ergebnis von 5,48 g/t Gold über 20,4m. Pilot-Präsident und CEO Matt Lennox-King rechnet bereits in den nächsten zwei Wochen mit der Veröffentlichung erster Ergebnisse, wie er uns mit einem Lächeln auf dem Precious Metal Summit in Zürich vergangene Woche verriet.

Dollars für Pennies

Nur der aktuellen Marktschwäche ist es geschuldet, dass die Aktie 50% unter dem Kurs der letzten Finanzierungsrunde notiert. Experte Bob Moriarty sagt dazu, dass man bei Pilot Dollars für Pennies bekommt.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 52

Bild: Pilot Gold
Nach oben scrollen