Sonntag , 27 Oktober 2019
AuRico Gold und Alamos Gold schließen sich zusammen

AuRico Gold und Alamos Gold schließen sich zusammen

Wenn sich zwei Firmen zusammenschließen, handelt es sich meist um eine Übernahme eines kleineren durch ein größeres Unternehmen. Der Merger der beiden nordamerikanischen Goldproduzenten AuRico Gold und Alamos Gold ist allerdings als Zusammenschluss gleichberechtigter Partner zu sehen. Beide Firmen habe in etwa dieselbe Marktbewertung und sollen gleichermaßen von der Transaktion profitieren.

Die neue Alamos Gold wird eine Marktbewertung von rund 1,5 Mrd. CAD haben und in diesem Jahr bis zu 425.000 Unzen Gold fördern. Die Produktion soll organisch bis auf 700.000 Unzen im Jahr 2018 anwachsen. Alamos besitzt vielversprechende Projekte in der Türkei und AuRico bringt die Young Davidson Mine, das neue Flaggschiff des Unternehmens, in die Ehe mit ein. Alamos Cashposition von über 400 Mio. CAD erlaubt es gleichzeitig, AuRicos ausstehende Schulden in Höhe von 300 Mio. zu begleichen.

Im Rahmen der Transaktion wird zusätzlich noch ein neues Unternehmen gegründet, AuRico Metals. In das neue Vehikel sollen sogenannte non-core Assets überführt werden, so auch AuRicos Kemess-Projekt in British Columbia. Des Weiteren wird die neue Firma mit 20 Mio. CAD an Cash, einer Produktionstantieme von 1,5% auf die Young-Davidson Mine sowie Tantiemen für die Minen Fosterville und Stawell in Australien ausgestattet. Der Markt hat den Deal gut aufgenommen, denn beide Aktien konnten nach Veröffentlichung der Transaktion kräftig zu legen.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 117

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: AuRico Gold
Nach oben scrollen