Dienstag , 15 Juni 2021

Kurz berichtet: Gold – Goldman Sachs korrigiert nächste Prognose, Abschied von $1.000 Gold

Der renommierte US-Broker Goldman Sachs hat jüngst seine Prognose für den Goldpreise einkassiert. In seinem jüngsten Researchbericht nimmt das Team um Rohstoffanalyst Jeff Currie Abschied von der Meinung, dass Gold dieses Jahr noch auf 1.000 US-Dollar je Unze fallen könnte. Allerdings ist man weiterhin weit davon entfernt, ein Goldbulle zu werden. Auf 12-Monatssicht rechnet man nun mit 1.150 US-Dollar je Unze. Immerhin!

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Heraeus

Check Also

Basel III: Der Silber-Bulle!

Im aktuellen Silber-Chartbook blicken die Autoren auf die Folgen der Basel III-Reformen auf den Edelmarktmarkt. …