Sonntag , 21 Juli 2019
Rohstoffe: Rückblick & Kaffeesatzlesen – Teil 2

Rohstoffe: Rückblick & Kaffeesatzlesen – Teil 2

HIER GEHTS ZU TEIL 1

Der September markierte den Wendepunkt

Während es bis Ende August ausgesprochen, wenn auch durchaus überraschend gut lief, sorgten die letzten Monate für herabhängende Mundwinkel. Aufgelaufene Gewinne schmolzen wie Eis in der Sonne. Bestes Beispiel sind die von uns empfohlenen Ölwerte: ExxonMobil, Occidental Petroleum und BP. Alle drei Werte wurden innerhalb einer einzigen Woche ausgestoppt. Zwar konnten wir mit geschicktem Nachziehen der Stoppkurse Verluste vermeiden, doch der schnelle Preisverfall bei Öl machte es unmöglich, größere Gewinne zu realisieren. Auch ein Wiedereinstieg bei OXY scheiterte, da tags darauf die OPEC sich gegen eine Senkung der Förderquote aussprach und der Ölpreis ins Bodenlose fiel. Mitte Oktober war die Lage an den Märkten, insbesondere bei den Juniorwerten, dermaßen angespannt, dass wir uns nach einer Reise nach Vancouver entschieden, ausnahmsweise eine Tech-Aktie vorzustellen, Imperus Technologies. Externe Einflüsse vermasselten uns aber auch dieses Investment – vorerst. Näheres dazu finden Sie hier.

Uranpreis als kurzzeitiger Stimmungsmacher

Kurze Hoffnung flammte Anfang November auf, als die Meldung von der Wiederinbetriebnahme zweier Atommeiler in Japan die Runde machte. Der Uranpreis sprang daraufhin auf bis zu 44 US-Dollar je Pfund an. Doch keine sechs Wochen später ist die erste Euphorie verflogen. Die Uranproduzenten bauen derzeit kontinuierlich ihre Gewinne wieder ab und der Uranpreis gönnt sich eine Verschnaufpause bei 37 US-Dollar. Unsere Empfehlung zu Uranerz Energy lag zwischenzeitlich im Plus ehe wir ausgestoppt wurden. Uranwerte gehören 2015 dennoch auf den Anlegerschirm.

2015 – mögliche Trends und worauf wir schauen

Der TSX Venture Index notiert derzeit auf dem niedrigsten Stand seit Auflegung im Jahr 2001. Ähnlich düster sah es zuletzt 2008 aus. Doch innerhalb weniger Wochen drehte damals der Markt und wir sahen eine fast zweieinhalbjährige Rallye. Wir gehen jedoch davon aus, dass diesmal eine allzu schnelle Trendwende ausbleiben wird. Hauptschuld daran hat der rapide gefallene Ölpreis und unsere Vermutung, dass sich dieser 2015 nicht nennenswert erholen wird. Rund 30% des TSX Venture Index macht der Energiesektor aus. Selbst bei einem Anstieg der Rohstoffpreise wird der Index nicht Schritt halten können. Rohstoffwerte machen derzeit 41% des Index aus.

Kriterien für gezieltes Stockpicking / Sektortrends

In Ausgabe 57 erläuterten wir Ihnen unsere Auswahlkriterien bei den Rohstoffwerten. Im Laufe des Jahres haben wir diese weiter verfeinert. So haben wir unseren Fokus weiter in Richtung Produktion verschoben und uns von Explorern, die noch ganz am Anfang stehen, weitestgehend ferngehalten. Wir fahren hierdurch weniger Risiko, da uns erste Wirtschaftlichkeitsstudien von Unternehmensseite vorliegen. Wichtiger Punkt für uns sind die möglichen „All-In Sustaining Costs“, also die Gesamtkosten je produzierter Einheit einschließlich Kosten zum Erhalt der Mine. Je niedriger diese sind, umso kürzer die Rückzahlungsdauer der aufgenommenen Kredite und umso schneller kann ein Unternehmen Free Cashflow erzielen. Im Falle eines Goldprojektes muss des Weiteren gewährleistet sein, dass selbst bei einem Worst-Case Szenario mit einem Goldpreis von 1.000 US-Dollar die Mine profitabel arbeiten kann. Deshalb haben wir unter anderem die Aktien von Red Eagle Mining und True Gold (siehe auch hier) auf unserer aktuellen Empfehlungsliste.

Die Edelmetalle dürften es auch im neuen Jahr schwer haben. Sollte Mario Draghi zudem damit beginnen, Anleihen aufzukaufen, dürfte unter anderem die deutsche Exportwirtschaft profitieren. Zu den Gewinnern könnten dann Platin und Palladium zählen, da diese vor allem von der Automobilindustrie nachgefragt werden. Die Autoindustrie dürfte auch bei anderen Rohstoffen eine wichtige Rolle spielen. Insbesondere der Trend zu Elektrofahrzeugen könnte für Bewegung am Markt sorgen. Zünglein an der Waage ist Tesla und die geplante Gigafabrik zur Batterieproduktion. Nicht nur bei Graphit, wo wir mit Focus Graphite gut positioniert sind, sondern auch bei Cobalt könnte es spannend werden. Weiterhin steuern der Zink- und Nickelmarkt auf Engpässe zu. Wir behalten uns aber weiterhin vor, auch in weniger beliebten Märkten Werte herauszupicken. So gehören Prairie Mining (Kohle; Übernahmekandidat) und Highfield Resources (Pottasche; extrem niedriger CAPEX) weiter zu unseren Favoriten.

HIER GEHTS ZU TEIL 1

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Nach oben scrollen