Samstag , 20 April 2019
Corvus Gold: Neue PEA sorgt für Kurssprung

Corvus Gold: Neue PEA sorgt für Kurssprung

Über drei Monate lang war es relativ ruhig um Corvus Gold und der Aktienkurs dümpelte vor sich hin. Die Kanadier explorieren in Nevada auf dem North Bullfrog Projekt, keine zwei Stunden außerhalb von Las Vegas.

Jetzt legte Corvus eine aktualisierte Wirtschaftlichkeitsstudie für das Projekt vor, dass nur 2km nördlich von Barrick Golds alter Bullfrog Mine liegt. Zwar sind die Baukosten auf 175 Mio. US-Dollar (inkl. 26,5 Mio. Puffer) gestiegen, avisiert waren rund 120 Mio. US-Dollar. Doch durch die Aufwertung der Ressource ist dies verkraftbar. Der Mineralgehalt konnte nämlich um satte 100% auf 2,1 g/t Gold gesteigert werden. Dies hat einen enormen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit.

In Kombination mit einer niedrigen Strip-Ratio von 0,6 zu 1, sollen die Cashkosten bei 635 US-Dollar je produzierter Unze Gold liegen. Der IRR (Internal Rate of Return) liegt bei einem Goldpreis von 1.200 US-Dollar je Unze bei 53% vor Steuern. Uns gefällt, dass die Mine selbst bei einem Goldpreis von 1.000 US-Dollar mit einem IRR von 20,5% wirtschaftlich ist. In den ersten sechs Jahren plant Corvus bis zu 149.000 Unzen Gold pro Jahr zu produzieren.

Corvus hat dem Markt nun bewiesen, dass eine Mine auf North Bullfrog wirtschaftlich betrieben werden kann. Langsam wird es auch für die Majors interessant. Wir liegen 8,7% vorne.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 126

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Redaktion
Nach oben scrollen