Sonntag , 21 Juli 2019
Imperus Technologies: Chart lädt zu Spekulationen ein

Imperus Technologies: Chart lädt zu Spekulationen ein

Woche für Woche eine interessante Aktie aus dem Bereich Rohstoffe. Diese Ausgabe haben wir uns dagegen entschieden. Wir befinden uns zurzeit in Vancouver und erfahren am eigenen Leib, wie düster die Stimmung an den Märkten derzeit ist. Firmen haben mitunter Angst eine Pressemitteilung zu veröffentlichen, da selbst positive Nachrichten als Liquiditätsevent gesehen werden und Investoren ihre Aktien dann versuchen könnten, abzustoßen – absolut unabhängig von der Qualität der jeweiligen Projekte. Wir haben uns daher entschieden, unseren Fokus ein wenig zu erweitern und zumindest in dieser Ausgabe den Blick über den Tellerrand zu wagen. Dabei sind wir auf eine interessante Aktie gestoßen: Imperus Technologies (0,57 CAD; CA45321F1036).

Flexible Plattform

Imperus Technologies, bis vor Kurzem noch unter dem unglücklichen Namen ISIS Labs bekannt, ist Anbieter von Social Gaming Software Lösungen. Die Eigenproduktion Casina ist eine der anpassungsfähigsten Plattformen im Social Gaming Bereich. Sie ermöglicht Entwicklern nahezu jedes Spiel in die Onlinewelt zu transferieren und daraus ein Glücksspiel zu machen beziehungsweise dieses zu monetarisieren. Im Frühjahr 2013 wurde Imperus auf dem Global International Gaming Summit zum innovativsten Start-Up gekürt.

Online Gaming Markt

Bisher haben Online Glücksspiel und Online Social Gaming parallel zueinander existiert. Eine Verknüpfung der beiden Welten, in der man zum Beispiel mit Freunden gemeinsam an einem Online Pokertisch sitzt und entweder mit Echtgeld oder auch umsonst spielt, könnte den Markt grundlegend verändern. Kasinospiele wie Black Jack und Poker werden auch weiterhin das Wachstum der Industrie stützen. Ein wichtiger Aspekt wird zudem sein, künftig auch mit seinen Freunden „on-the-go“, also unterwegs, spielen zu können. Bei Anbieter Paddy Power kommen bereits 42% des Umsatzes aus dem Mobilbereich. Heute schon stammen 8% des weltweiten Glücksspielumsatzes aus dem Interactive Gaming-Bereich, also dem Mobilbereich. 2015 soll Studien zu Folge der Umsatzanteil auf 10% ansteigen.

Management stellt Fundament

Auch wenn Imperus bisher nur geringe Umsätze zu vermelden hat, verfügt das Unternehmen mit Sitz in der Nähe von Toronto über ein erstklassiges Managementteam. Neben CEO Daniel Kajouie, der einst 1Gaming gründete, gilt es den CTO, also den Chief Technology Officer, zu erwähnen. Dmitri Dain war Geschäftsführer bei PYR Software, die die Software hinter PokerStars entwickelt haben. PokerStars ist einer der weltweit führenden Anbieter im Interactive Gaming Bereich und wickelt täglich mehr Transaktionen ab, als die New Yorker Börse. Die kanadische Online-Gaming Gruppe Amaya übernahm erst Mitte Juni diesen Jahres die Mutter von PokerStars und FullTilt Poker für 4,9 Mrd. US-Dollar, um den weltweit größten, börsennotierten Online-Glücksspielkonzern zu formen.

Erste Deals bestätigen Potential

Mitte August meldete Imperus die Zusammenarbeit mit dem südafrikanischen Mobilfunkanbieter MTN. Ein Teil der Abmachung beinhaltet, dass MTN auf seinen Smartphones Imperus Gamingplattform vorinstallieren wird. Insgesamt hat der in Südafrika und im Mittleren Osten aktive Mobilfunkanbieter 215 Mio. Kunden. Zum Start soll Imperus kostenloses Bingospiel eingeführt werden. Später sollen dann Spiele, die bereits erfolgreich auf Plattformen wie Facebook sind, integriert werden. Die Aktie läuft aktuell auch ohne News gut und der Kursverlauf lädt zum Spekulieren ein. Auf Grund niedriger Umsätze erwarten wir, dass Imperus als Aufkäufer am Markt aktiv werden wird. Ein Einkauf von Umsätzen könnte zu einer Neubewertung führen. Wir rechnen bereits in den nächsten Wochen mit News.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 95

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Imperus Technologies
Nach oben scrollen