Mittwoch , 18 Mai 2022

M.A.X. Automation: Solider Start ins neue Jahr!

Vor etwa einem Jahr hatten wir Ihnen die Aktie von M.A.X. Automation als defensives Investment ans Herz gelegt. Das Papier hat uns nicht enttäuscht. Insbesondere seit Februar geht es aufwärts, wie am Strich gezogen marschierte der Nebenwert Richtung 6 Euro-Marke, an der er vorerst abprallte.

Nicht ganz so stürmisch, aber solide verlief der Jahresauftakt für den Hightech-Maschinenbauer. Mit 75,6 Mio. Euro erlöste man im Q1 genau soviel wie im Vorjahreszeitraum. Beim EBIT musste M.A.X. einen Rückgang auf 1,4 Mio. Euro verbuchen, was auf Währungseffekte zurückzuführen ist. Der Konzern ist gut aufgestellt. Die Nettoschulden wurden um 3 auf 61,6 Mio. Euro abgebaut, die Eigenkapitalquote betrug sehr solide 37,6%.

Im Gesamtjahr will das Unternehmen 370 bis 390 Mio. Euro umsetzen. Die Analysten von Equinet rechnen mit einem EPS von 0,50 Euro, 2017 soll dieser auf 0,63 Euro steigen. Damit liegt das KGV bei günstigen 9. Wir erwarten zudem, dass die Hamburger Günther-Gruppe ihren Anteil weiter ausbaut und dies die Aktienzahl verknappt.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 167

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: liz west - flickr

Check Also

Deutsche Goldmesse: Jetzt anmelden zu Deutschlands größter Mining-Konferenz!

Bereits zum dritten Mal steigt am 27. und 28. Mai 2022 die Deutsche Goldmesse in …