Samstag , 21 September 2019
Freenet: Gierige Kunden und auslaufende Anleihen

Freenet: Gierige Kunden und auslaufende Anleihen

Freenet ist der Dividendenwert schlechthin unter den Aktien im Prime Standard. Das Unternehmen hat sich dabei allerdings zu einem Langweiler entwickelt, denn Umsätze und Ergebnisse scheinen wie festgezurrt. Im ersten Quartal hat der norddeutsche Mobilfunkanbieter mal wieder überraschen können.

So legten die Einnahmen überraschend stark um 4,3% auf 748,5 Mio. Euro zu. Der Kundenbestand lag 2,8% über Vorjahr (rd.: 9,04 Mio.). Die Einnahmen pro Kunden haben sich bei 21,10 Euro stabilisiert. Auch die Dividende scheint in diesem Jahr gesichert zu sein. So erwirtschaftete Freenet einen Free Cashflow in Höhe von 62,2 Mio. (Vorjahr: 57,1 Mio.) Euro. Als einen Grund für den guten Jahresauftakt gab das Unternehmen die Nachfrage nach Lifestyle-Produkten wie dem iPhone 6 an. Die Prognose für 2015 und 2016 hat der Vorstand bestätigt. Das nächste Jahr könnte aber besser laufen.

Denn im April 2016 ist eine Anleihe über 400 Mio. Euro fällig. Jetzt schon konnte Freenet 100 Mio. Euro zu deutlich günstigeren Konditionen platzieren. Das dürfte vor der morgigen Hauptversammlung für gute Stimmung sorgen. Gut läuft auch die Freenet-Aktie.

Sie liegen seit Ersteinstieg mit rund 130% im Plus.

 

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 122

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Freenet
Nach oben scrollen