Mittwoch , 4 August 2021

AngloGold Ashanti mit starkem ersten Quartal

In Ausgabe 46 hatten wir Ihnen den südafrikanischen Goldproduzenten AngloGold Ashanti zum Kauf empfohlen. Unsere Schlagzeile damals: „Neue Minen als Hoffnungsträger“. Jüngst legte das Unternehmen seine Q1-Produktionszahlen vor und bestätigte unsere These. Die neuen Minen in Australien und dem Kongo, Tropicana bzw. Kibali, haben dazu beigetragen, die Produktion im Vergleich zum Vorjahresquartal um 17% zu steigern. So lag die Förderung bei 1,06 Mio. Unzen Gold und somit auch über der Guidance von 950.000 bis 1 Mio. Unzen. Wie wir erwarteten, konnten die All-In Sustaining Costs (AISC), die Kosten einschließlich der Explorations– und Instandhaltungskosten, ebenfalls reduziert werden. Diese fielen mit 993 US-Dollar je Unze insgesamt 22% geringer aus. Auch hierfür sind die neuen Minen maßgeblich verantwortlich. Die Tropicana-Mine produzierte in Q1 84.000 Unzen zu sehr guten AISC von 694 US-Dollar je Unze. Auf Kibali produzierte AngloGold 51.000 Unzen, die AISC sind mit 572 US-Dollar die niedrigsten aller Minen des Unternehmens. Ein schwächerer Rand sorgte dafür, dass selbst die Minen in Südafrika ihre Produktionskosten reduzieren konnten (-14%). Auf Grund von Produktionsstopps und Feiertagen ging die Förderung dort jedoch um 11% zurück. Auch für das zweite Quartal wird mit einer geringeren Produktion am Kap gerechnet. Obwohl der Goldpreis im Vergleich zum Vorjahresquartal um 21% gefallen ist, ging der operative Cash-Flow nur um 2% zurück. Der Free Cash Flow fiel mit 9 Mio. US-Dollar positiv aus. Insgesamt hat uns AngloGold Ashanti nicht enttäuscht und unsere Kaufempfehlung gerechtfertigt. Seit Erstempfehlung Anfang Oktober liegen wir aktuell mit rund 36% vorne.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 76

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: AngloGold Ashanti

Check Also

Gold – Da ist der Startschuss!

Der Goldpreis kämpft weiterhin mit seiner 200 Tage-Linie. Unser Gastautor Florian Grummes von Midas Touch …