Sonntag , 27 Oktober 2019
Golden Queen Mining: Anleger warten auf die kommerzielle Produktion

Golden Queen Mining: Anleger warten auf die kommerzielle Produktion

Die Aktie von Golden Queen Mining befindet sich aktuell in Lauerstellung. Der kalifornische Goldproduzent hat jüngst eine Bought-Deal Finanzierung in Höhe von 16,1 Mio. CAD abgeschlossen. Der Ausgabekurs je Aktie lag bei 1,45 CAD. Im Zuge der Finanzierung ist die Aktie unter Druck geraten und notiert derzeit unter dem Finanzierungsniveau. Wir schließen daraus, dass viele Investoren die Aktie „Short“ verkauft hatten und sich im Zuge der Finanzierung dann wieder eingedeckt haben und zudem noch einen drei Jahre gültigen Warrant, auf deutsch eine Aktienkaufoption, zu 2 CAD je Aktie dazubekommen haben.

Bereits am vergangenen Dienstag legte Golden Queen seine Zahlen für das abgelaufene Quartal vor. So erzielte man in der Start-Up Phase der Soledad-Mountain Mine einen Umsatz von knapp 3,5 Mio. CAD. Die Cashkosten je produzierte Unze Gold sind noch außergewöhnlich hoch, da das Projekt derzeit hochgefahren wird. So lagen die Kosten bei 1.580 US-Dollar je Unze. Diese dürften aber in den kommenden Quartalen deutlich sinken. Während man im gesamten zweiten Quartal insgesamt 2.362 Unzen Gold verkaufen konnte, produzierte man allein im Juli bereits 2.905 Unzen Gold und 29.284 Unzen Silber. Der Trend zeigt also nach oben. Vorstandschef Thomas Clay geht davon aus, dass man bereits 2016 einen positiven Cashflow erzielen werde.

Wie es scheint, warten die Anleger derzeit auf den Startschuss für die kommerzielle Produktion, um wieder einzusteigen. Alles deutet daraufhin, dass dies im Herbst geschehen wird.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 177

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Golden Queen Mining
Nach oben scrollen