Sonntag , 27 Oktober 2019
PNE Wind AG: Ein Blick lohnt sich wieder!

PNE Wind AG: Ein Blick lohnt sich wieder!

Die Anteilseigner der PNE Wind AG haben in den letzten Jahren einiges durchgemacht. Mit kurzen Unterbrechungen sauste der Kurs um mehr als ein Drittel in die Tiefe. Ein Machtkampf unter den Aktionären und  öffentliche Streitereien um Vorstandsämter und -vergütungen haben das Image des Windparkprojektierers massiv beschädigt. Folgerichtig sank auch die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens kontinuierlich.

Doch 2016 soll die Wende kommen. Der Hauptgrund dafür ist das Portfolio der Cuxhavener. Der Eigenbestand von bereits in Betrieb oder in Bau befinden Parks liegt bei 142,5 MW.  Zwei Drittel der Anlagen sind in Betrieb, der Rest befindet sich im Bau. Das Management hat mit der Vermarktung begonnen und prüft nun Angebote von Investoren. Bis Anfang September soll die Entscheidung erfolgen, ob ein Direktverkauf sinnvoll ist oder ob das Portfolio per IPO an die Börse gebracht werden soll.

Analysten sehen einen Wert von rund 300 Mio. Euro für dieses Portfolio (Enterprise Value). Das entspricht etwa dem doppelten des aktuellen Börsenwerts des gesamten Unternehmens. Drei Viertel der Anlagen soll noch dieses Jahr veräußert werden, so dass sie auch entsprechend ertragswirksam sind. Deshalb hat der Vorstand erst die Prognose eines EBIT von bis zu 100 Mio. Euro bestätigt.

Das stecken natürlich noch jede Menge Risiken drin. Da aber bereits die Mehrheit der Anlagen in Betrieb sind, halten wir das für überschaubar. Die Aktie ist zudem weitgehend ausgebombt. Wer seine Anteile loswerden wollte, hat das bereits getan. Daher dürften die Abwärtsrisiken überschaubar sein.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 177

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: PNE Wind AG
Nach oben scrollen