Dienstag , 15 Oktober 2019
SAP kann die Märkte überzeugen

SAP kann die Märkte überzeugen

Der größte deutsche Softwarekonzern scheint den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. SAP überzeugte mit soliden Quartalszahlen die Anleger. Die Walldorfer konnten im zweiten Quartal den Umsatz um 5% auf 4,15 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte Betriebsergebnis vor Steuern und Zinsen erhöhte sich um 7%  auf 1,24 Mrd. Euro. Damit lag die EBIT-Rendite bei 29,8%. Dabei blies SAP von zwei Fronten mächtiger Wind ins Gesicht. Zum einen musste der DAX-Konzern Rückstellungen wegen eines Rechtsstreits in Höhe von 289 Mio. Euro bilden. Zum anderen kostete die anhaltende Euro-Stärke Wachstum. Die Märkte waren mit den Zahlen alles in allem dennoch zufrieden, und das lag vor allem am Wachstumstreiber Cloud. Im Geschäft mit online verfügbaren Daten und Anwendungen legte SAP um 39% auf 242 Mio. Euro zu. “Wir waren noch nie so voller Stolz und Zuversicht wie jetzt”, sagte Vorstandschef Bill McDermott. Der Amerikaner kämpft dabei offenbar mit harten Bandagen gegen die US-Konkurrenz, vor allem gegen Marktführer Salesforce.com. McDermott sagte, dass man von der Spionageaffäre um Whistleblower Edward Snowden und der Datenwut der NSA profitiere und immer mehr deutsche Unternehmen mehr Wert auf eine deutsche Cloud legen würden. Insbesondere Banken würden Salesforce so schnell wie möglich loswerden wollen, so der CEO. Wer will es den deutschen Firmen verdenken?

Aktie wieder im Vorwärtsgang

Die guten Entwicklung bei den Cloud-Diensten nahm das Unternehmen zum Anlass, die Ziele für dieses Geschäftssegment für 2014 leicht anzuheben. An der Guidance für den Gesamtkonzern ändert sich aber nichts. SAP erwartet weiterhin einen operativen Gewinn von 5,8 bis 6 Mrd. Euro. Die Aktie (61,18 Euro; DE0007164600) konnte aufgrund der Ergebnisse zulegen und kämpft nun wieder mit dem nachhaltigen Überwinden der 60 Euro-Marke. Ihr Engagement befindet sich nun wieder leicht im Plus.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 85

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: SAP AG
Nach oben scrollen