Freitag , 24 Mai 2019
Occidental erwägt Verkauf des Geschäftes im Mittleren Osten

Occidental erwägt Verkauf des Geschäftes im Mittleren Osten

Die Analystengemeinde ist sich einig. Occidental Petroleums (92,61 US-Dollar; US6745991058) Vorstandschef Steven Chazen wird auf der im Juli anstehenden Hauptversammlung den Verkauf des Geschäftes im Mittleren Osten vorschlagen. Er konzentriert sich darauf, das operative Geschäft zu optimieren und die Bewertung der Gesellschaft zu steigern. Obwohl er für größere Transaktionen die Zustimmung des Aufsichtsrates benötigt, sprach er des Öfteren schon von einem Verkauf des Geschäfts in Nahost. Als Gründe hierfür werden der aktuell hohe Ölpreis sowie die Nichtbeachtung des Free Cash Flow  in der Bewertung von Occidental genannt. UBS-Analyst William Featherston erwähnte kürzlich in einem Kundenrundschreiben, dass Chazen auf der Hauptversammlung auch eine Ausgründung vorschlagen könnte. Er hält aber einen Verkauf von 25-40% des Geschäftes im Nahen Osten für wahrscheinlicher. Bei einer Bewertung von 40 Mrd. US-Dollar, könnte die Transaktion leicht ein Volumen von mindestens 10 Mrd. US-Dollar erreichen. Ein kompletter Verkauf der Sparte ist auf Grund der Transaktionsgröße eher unwahrscheinlich. Featherston und sein Researchteam erwarten, dass das Geschäft im Nahen Osten 6,2 Mrd. US-Dollar an EBITDA in 2013 generieren könnte. Dennoch stuften sie die OXY-Aktie von „Buy“ auf „Neutral“ herab. Das Kursziel der Schweizer Bank beträgt 100 US-Dollar. Seit unserer Empfehlung in Ausgabe 27 konnten Sie bisher Buchgewinne von 4% verzeichnen.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 33 DES INVESTOR MAGAZINS.

Bild: Occidental Petroleum
Nach oben scrollen