Samstag , 21 September 2019
Bastei Lübbe: Netflix für Bücher?

Bastei Lübbe: Netflix für Bücher?

Das Verlagshaus Bastei Lübbe (7,72 Euro; DE000A1X3YY0) geht in Sachen Digitalisierung in die Vollen. Die Kölner wollen Romanserien und Hörbücher ab 2016 im Abo anbieten. Das habe man sich vom Video-Streamer Netflix abgeguckt, bestätigte CEO Thomas Schierack am Dienstag. Bis 2020 sollen so 24 Mio. Nutzer gewonnen werden und Einnahmen von rund 400 Mio. Euro bringen. Rund ein Viertel könnte bei den Rheinländern bleiben.

Geplant ist neben einer kostenpflichtigen Version auch eine, die mit Werbung finanziert werden soll – so macht es heute der Musik-Streamingdienst Spotify. Bastei will das Angebot in fünf Sprachen anbieten und braucht dazu Partner. Außerdem sind Investitionen von 15 bis 20 Mio. Euro notwendig. Dabei ist man auch Investoren gegenüber offen, die sich an direkt an einer GmbH beteiligen können.

Zuvor hatte Bastei ordentliche Neunmonatszahlen abgeliefert. So lag der Umsatz zwischen April und Dezember mit 86,8 Mio. Euro leicht über dem Vorjahr. Beim EBIT wurden aber nur 9,4 Mio. Euro erreicht, was an Sonderfaktoren lag.

Bei der Aktie liegen Sie mit knapp 7% vorn.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 111

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Wikimedia Commons - Jorge Royan
Nach oben scrollen