Sonntag , 12 Juli 2020

Bilfinger: Aufträge und Chart locken

Zuletzt machte der Bau– und Infrastrukturdienstleister Bilfinger (57,97 Euro; DE0005909006) wieder mit positiven Nachrichten Schlagzeilen. So haben die Mannheimer mehrere Aufträge in Hamburg und Wiesbaden mit einem Gesamtvolumen von rund 50 Mio. Euro an Land gezogen. Doch das allein macht den Kohl nicht fett.

Zuletzt konnte die Aktie die wichtige 200-Tage-Linie von unten nach oben durchstoßen. Für Charttechniker heißt das: Kaufen. Und die Aktie lief und hat nun einen seit Dezember anhaltenden Aufwärtstrend etabliert. Unterstützung dürfte dieser in den nächsten Wochen von der Dividendenzahlung in Höhe von 2 Euro erfahren (Hauptversammlung am 7. Mai). Immerhin entspricht das einer Ausschüttungsrendite von rund 3,4%. Dazu kommt, dass das operative Geschäft nach dem Katastrophenjahr 2014 im zweiten Halbjahr 2015 endlich deutliche Verbesserungen zeigen sollte.

Für dieses Jahr rechnen Analysten mit einem Ergebnis je Aktie von rund 2,80 Euro, 2016 sollten dann mehr als 3,60 Euro drin sein. Dann ist auch die Bewertung (16er KGV) wieder akzeptabel.

 

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 118

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Bilfinger

Check Also

Jetzt anmelden für die erste virtuelle Rohstoff-Konferenz in Deutschland!

Am 8. Juli steigt die erste virtuelle Rohstoff-Konferenz in Deutschland. Die Experten Markus Bußler und …