Montag , 18 Oktober 2021

Condor Gold reduziert weiter das Risiko

Condor Gold (1,36 GBP; GB00B8225591) ist weiter aktiv bemüht, das Risiko des La-India Projektes in Nicaragua zu reduzieren. Jüngst legte man die Ergebnisse einer neuer geotechnischen Studie vor, die die Winkel der potentiellen Tagebaumine von bisher 40-42° auf 40-48° steigert. Dies bedeutet, dass die Tagebaumine tiefer als in der Pre-Feasibility-Studie geplant, betrieben werden kann und so statt 800.000 Unzen rund 1 Mio. Unzen Gold im Tagebau abgebaut werden können. Dies ist vor allem aus Kostensicht für Bau und Betrieb der Mine von großem Vorteil. Tagebau ist bekanntlich günstiger als Untertageabbau. Vorstandschef Mark Child erwartet, dass mit Abschluss der hydrogeologischen Bohrungen, die Winkel noch mal gesteigert werden könnten, da dann die Abwasserproblematik mit einkalkuliert wird.

Gute Nachrichten haben uns Anfang der Woche in Bezug auf die Metallurgie des Gesteins auf den Projekten erreicht. So konnte auf dem La India Projekt 90-92% des Goldes gewonnen werden und auf dem America Teilprojekt 94-95%. Diese wurden sogar um 2% reduziert, um Verarbeitungsineffizienzen in einer zukünftigen Mühle einzubeziehen. Dies sind beides sehr gute Werte, die das Risiko des gesamten Projektes weiter verringern werden. Seit unserer Empfehlung in Ausgabe 28 liegen Sie mit 45% im Plus. Vor Ende des Monats erwarten wir noch eine neue Ressourcenkalkulation für La India, die den Kurs weiter stützen dürfte.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 49

Bild: Condor Gold

Check Also

Chartanalyse: Wichtige Muster für den Silberpreis!

Wie sieht es aus beim Silberpreis? Welche Muster sind für den Chart wichtig. Diesen Fragen …