Samstag , 19 September 2020

Dividenden: Jetzt schon aufs Frühjahr vorbereiten; Allianz, BASF, Daimler, Deutsche Börse, Munich Re

Zwischen Mai und Juli finden die meisten Hauptversammlungen in Deutschland statt. Am Tag danach gibt es die Dividende für die Aktionäre. An der Börse rücken die Titel jedoch meist früher in den Fokus. Spätestens wenn die Unternehmen ihre Zahlen für das vorherige Geschäftsjahr veröffentlichen, positionieren sich die Investoren. Dieser Zyklus ist für uns Grund genug, ein wenig früher auf die Dividendenstars des kommenden Frühlings zu blicken. Denn oft starten Aktien mit hohen Renditen bereits Monate vor dem Zahltag ihre Dividendenrally. Allerdings ist die Dividende nicht alles. Es kommt auch auf andere Kennzahlen und das Geschäftsmodell an.

Dividende ist nicht alles

Die durchschnittliche Dividendenrendite im DAX liegt übrigens bei 2,84%. Wir haben uns für Sie die fünf deutschen Blue Chips mit der höchsten, geschätzten Ausschüttungsrendite angesehen. Doch auch da ist nicht alles Gold, was glänzt. Denn neben der Dividende sollten bei der Auswahl der Titel auch das Geschäftsmodell und das nachhaltige Entwicklungspotenzial eines Unternehmens berücksichtigt werden. Wer nur auf die Dividende setzt, kann insbesondere bei unseriösen Firmen schnell auf die Nase fliegen. Denn: Was nützt es einem Investor, wenn er eine reichhaltige Dividende einstreicht, der Kurs aber nach dem Zahltag weit stärker nachgibt?

Allianz: Wohin mit dem Geld?

Eine echte Berg- und Talfahrt weist die Allianz-Aktie  auf. Seit Oktober geht es mit dem Versicherungsriesen aber mächtig aufwärts. Der Vorstand hat zugegeben, dass man derzeit nicht weiß, wohin mit dem Geld. Dementsprechend wird mit einer Dividendenerhöhung gerechnet. Die Aktie weist ein 2015er-KGV von 10 auf, was über dem historischen Durchschnitt liegt. Analysten gehen von einer Dividende von 6,80 Euro je Anteil aus, die Rendite liegt bei knapp 5%. Das ist attraktiv, allerdings halten wir wenig von dem Geschäftsmodell. Geschäftsbereiche wie die Lebensversicherungs-Sparte stehen unter Druck und auch der Kleinkrieg bei Pimco hat kein gutes Licht auf den Vorstand geworfen. Unser Votum:

BASF: Der Chemieriese kommt wieder

Etwas besser fällt unser Urteil für die BASF-Aktie aus. Wir hatten den Titel jüngst empfohlen. Im Gegensatz zur Allianz befand sich dieser Wert seit Sommer auf Talfahrt. Inzwischen aber gibt es einen soliden Boden und eine erste Aufwärtstendenz. Wir liegen hier bereits leicht vorn und raten weiter zum Einstieg. Die Gewinnschätzungen halten wir für zu niedrig. Unser Votum:

Daimler: In Stuttgart läuft es

Daimler ist nicht mehr der Primus unter den deutschen Autobauern. Dennoch könnten wir CEO Dieter Zetsche ein neudeutsches „Läuft bei Dir“ zurufen. Die Schwaben haben in die Wachstumsspur zurückgefunden. Die Aktie hat seit Oktober um 15% zugelegt. Angesichts der jungen Modellreihe und des stetigen Wachstums in Schwellenländern (schwacher Euro!) sehen wir Potenzial, auch wenn das KGV mit knapp 10 für einen Autobauer fast schon teuer ist. Unser Urteil:

Deutsche Börse: Keine klare Strategie

Der mächtige Monopolist aus Eschborn konnte zuletzt von einigen positiven Stimmen aus Banken profitieren. Alles in allem steht der Börsenhandel aber unter Druck. Das meiste Geld verdient die Deutsche Börse mit ihrem Derivate-Geschäft, der reguläre Handel mit Aktien scheint sich kaum zu lohnen, zumal der Wettbewerb hoch ist. Die Aktie weist ein KGV von 15 auf. Berücksichtigt man noch die wenig überzeugende Strategie des Managements, ist unser Urteil klar:

Munich Re: Solide und langfristig

Bei dem Rückversicherer laufen die Geschäfte prächtig,  zumal man in diesem Jahr bisher keine großen Schadensfälle hatte. Alles in allem überzeugt uns das Management der Munich Re, die langfristige Strategie und die Dividendenrendite von 4,6%. Nur der deutsche Name gefiel uns besser. Die Aktie kratzt derzeit am Jahreshoch. Sollte ein Durchbruch gelingen, kann es zügig bergauf gehen. Wir legen uns auf die Lauer. Unser Votum:

DAX – Dividendenstars

 WKNKurs in €Dividende je Aktie 2014eDividenden-renditeGewinn je Aktie 2015eKGVVotumStopp
 2015e
Allianz840400136,706,80 €4,97%13,78 Euro9,9siehe Ausgabe 100
BASFBASF1174,882,80 €3,74%5,92 Euro12,7siehe Ausgabe 10065 €
Daimler 71000066,262,40 €3,62%6,78 Euro9,8siehe Ausgabe 10055 €
Deutsche Börse58100557,942,20 €3,80%3,97 Euro14,6siehe Ausgabe 100
Munich Re843002163,407,50 €4,60%17,10 Euro9,5siehe Ausgabe 100144 €

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 100

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: birgitH / pixelio.de

Check Also

Chakana Copper: Melden Sie sich jetzt zum Live-Webinar mit CEO David Kelley an!

Nicht nur Gold, auch Kupfer ist nach dem Corona-Einbruch wieder auf dem aufsteigenden Ast. Am …