Donnerstag , 13 August 2020

Precious Metals Summit: Mariana Resources

In Beaver Creek nutzten wir die Chance, um uns auch mit Eric Roth und Glen Parsons von Mariana Resources auszutauschen. Bei beiden macht sich derzeit Frustration breit. Denn die Aktie notiert aktuell tiefer, als zu dem Zeitpunkt an dem noch kein einziges Bohrloch niedergebracht war. Mittlerweile kann man fantastische Bohrergebnisse und sogar schon eine erste Ressourcenkalkulation vorweisen, doch den Aktienkurs ließ dies bisher kalt. Laut den Managern liege das vor Allem an zwei Punkten: zum einen sei die AIM-Börse in London extrem illiquide, mehr noch als die Börse in Toronto oder Sydney.

Zum zweiten bestehe die Möglichkeit, dass die anderen Projekte, die Mariana unter anderem in Südamerika besitzt, auf dem Gesamtunternehmen lasten. Unsere Spekulation aus Ausgabe 135, dass die Möglichkeit eines Spin-Outs des Hot-Maden Projektes in eine TSX-Venture-Gesellschaft entweder in Form einer Übernahme einer Mantelgesellschaft oder bestenfalls in Form eines IPO besteht, gewinnt an Wahrscheinlichkeit. Operativ gibt es seit unserem letzten Update nicht viel zu berichten.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 138

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Mariana Resources

Check Also

EMX Royalty: Partner Rawhide Mining fährt Produktion in Nevada hoch!

EMX Royalty verdient mit Royalties, Lizenzvereinbarungen und Beteiligungen sein Geld. Der Partner Rawhide Mining will …