Montag , 10 August 2020

VTG: Ganz mühsam geht es nach oben

So richtig zäh läuft bisher unsere Empfehlung zur Aktie des Waggondienstleisters VTG (16,20 Euro; DE000VTG9999). Nachdem wir Ihnen den Titel im August 2013 zum Kauf empfohlen hatten, ging es erst aufwärts und dann wieder kräftig abwärts. Inzwischen aber haben die Hanseaten einen Trend nach oben entwickelt, der nachhaltig erscheint. Das könnte an der generell besseren konjunkturellen Entwicklung liegen. Aber: VTG hat trotz Gegenwind ordentliche Q1-Zahlen vorgelegt. So konnte der Schienenlogistiker trotz der Wirren an der Osteuropa-Front den Umsatz nahezu konstant bei 199,6 Mio. Euro halten. Auch beim EBITDA gab es mit 44 Mio. Euro nur einen leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal. Dabei glänzten die Waggonvermietung und die Tankcontainerlogistik mit Zuwächsen, während die Schienenlogistik durch die Spannungen rund um die Ukraine Rückgänge bei Erlös und Gewinn verbuchte. Für das Gesamtjahr hat VTG deshalb die Umsatzprognose auf 800 bis 900 Mio. Euro angepasst (vorher: 850 bis 950 Mio. Euro). Das EBITDA-Ziel von 188 bis 200 Mio. Euro wurde vom Management aber bestätigt. Nähere Informationen dürfte es Anfang Juni auf der Hauptversammlung des Unternehmens geben. Bei der Aktie liegen Sie derzeit mit 12% im Plus.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNG FINDEN SIE IN AUSGABE 77

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: VTG

Check Also

EMX Royalty: Partner Rawhide Mining fährt Produktion in Nevada hoch!

EMX Royalty verdient mit Royalties, Lizenzvereinbarungen und Beteiligungen sein Geld. Der Partner Rawhide Mining will …