Donnerstag , 24 September 2020
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Golden Queen Mining: 14 Mio. CAD Bought-Deal Finanzierung, Regulierungshürde in USA kostet

Aus Ausgabe 175 vom 20.07.2016

Am vergangenen Mittwoch meldete der Goldproduzent Golden Queen Mining eine Finanzierung in Höhe von 13 Mio. CAD (gestern auf 14 Mio. CAD angehoben) zu einem Kurs von 1,45 CAD. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bedeutete dies einen Abschlag von satten 16%. Wir, aber auch von uns kontaktierte Fondsmanager, halten diesen Abschlag für übertrieben hoch. Das Unternehmen verkaufe sich deutlich unter Wert, zumal es noch einen 1/1 Warrant, also eine Aktienkaufoption, zu 2 CAD je Aktie (Laufzeit 3 Jahre) obendrauf gibt. Soweit so gut. Wie erwartet (siehe Facebook-Post vom 13.07.) rauschte die Aktie um genau diesen Abschlag in den Keller und stoppte exakt auf dem Niveau der Finanzierungsrunde. Einen Tag später meldete Golden Queen dann, dass es sich um einen Bought-Deal handele, also eine Finanzierung, bei der die unterzeichnende Bank, in diesem Falle ein Konsortium angeführt von Cormark Securities, die komplette Summe zeichnet und weiterplatziert.

Wie wir auf Nachfrage bei Golden Queens Finanzchefin Andrée St-Germain erfahren konnten, lag die Verzögerung daran, dass der Börsenprospekt erst einen Tag später bei der Aufsichtsbehörde SEC in den USA eingereicht werden konnte. Wir sind uns sicher: Wäre es von Anfang an ein Bought-Deal gewesen, hätte die Aktie lange nicht so viel an Wert verloren.

UNSERE HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FINDEN SIE IN AUSGABE 175

ABONNIEREN SIE KOSTENLOS DAS INVESTOR MAGAZIN

Bild: Redaktion

Check Also

Chakana Copper: Melden Sie sich jetzt zum Live-Webinar mit CEO David Kelley an!

Nicht nur Gold, auch Kupfer ist nach dem Corona-Einbruch wieder auf dem aufsteigenden Ast. Am …