Samstag , 20 Juli 2019

Schlagwörter Archiv: Europa

DAX, S&P500, Dow Jones & Co.: Der Markt hat Angst

analysis-680572_1920_pixabay-geralt

Liebe Leser! Der Markt hat Angst. Die Investoren hängen derzeit im Spannungsfeld zwischen den volkswirtschaftlichen Daten der USA, Chinas und Europas fest. Fallen diese gut aus, geht es aufwärts. Im anderen Fall wird rücksichtslos abverkauft. Dabei steht uns nach einem Horror-August der Schreckensmonat September erst bevor. Im historischen Rückblick ist es eine der schlechtesten Zeiten, um sich am Aktienmarkt zu ... Mehr lesen »

Editorial vom 04.02.2015

480901_web_R_K_B_by_Martin Kolb_pixelio.de

Liebe Leser! Die neue griechische Regierung rüttelt Europa wach – und das ist auch gut so. Das ewig vor sich hin Wurschteln der meisten „Führungskräfte“ in Berlin, Paris oder Brüssel wird durch den charmanten Populisten Alexis Tsipras beendet. Der Aufsteiger aus Athen pokert hoch und könnte als „Gewinner“ aus dem Geschacher um Milliardenhilfen gehen, ohne das gleich das ganz Abendland ... Mehr lesen »

Editorial vom 29.10.2014

480901_web_R_K_B_by_Martin Kolb_pixelio.de

Liebe Leser! Kräftige Kursgewinne allerorten! Auch der DAX schaut wieder über die 9.000-Punkte-Marke. Unser vorsichtiger Optimismus der vergangenen beiden Ausgaben hat sich bewahrheitet. Ob es eine Jahresendrally geben wird, die diesen Namen auch verdient, wird man sehen. Auf jeden Fall haben sich die Investoren vorerst von der Schwarzmalerei verabschiedet. Der harte Oktober  scheint doch noch ein einigermaßen glückliches Börsenende zu ... Mehr lesen »

Prairie Mining: Polens Regierung am Drücker

halda_2

Letzte Woche übten wir an dieser Stelle noch indirekt Kritik an Prairie Mining. Ohne Nachrichten ging es leider mit dem Aktienkurs in den letzten Wochen stetig bergab. Als hätte man unseren Artikel gelesen, veröffentlichten die Australier prompt ein Update. Und dieses hatte es in sich. Interessant, aber weniger spektakulär war die Nachricht, dass man kurz vor Abschluss der Pflichtbohrungen auf ... Mehr lesen »

Grammer: Aktie nicht zu stoppen

IF

Die Aktie von Grammer (42,55 Euro; DE0005895403) hat sich in unserem „100%-Club“ inzwischen etabliert. Derzeit liegen Sie bei dem Papier des Automotive-Konzerns mit fast 130% im Plus. Und das muss noch lange nicht das Ende sein, wie wir glauben. Die Hauptversammlung in der vergangenen Woche machte deutlich, dass sich der oberpfälzische Konzern weiterhin auf Wachstumskurs befindet. Die Aktionäre beschlossen eine ... Mehr lesen »

Editorial vom 14.05.2014

480901_web_R_K_B_by_Martin Kolb_pixelio.de

Liebe Leser! Die Berichtssaison ist fast vorbei und fiel gemischt aus. Sowohl in den USA als auch in Europa konnten insbesondere die großen Konzerne nur bedingt überzeugen. Die Verwerfungen an den Währungsmärkten, aber auch die bisher ausbleibende Erholung an der Konjunkturfront machen vielen Unternehmen Schwierigkeiten. Allerdings hatten viele Analysten im Vorfeld ihre Erwartungen an das erste Quartal gesenkt, so dass ... Mehr lesen »

Editorial vom 07.05.2014

480901_web_R_K_B_by_Martin Kolb_pixelio.de

Liebe Leser! General Electric, Siemens, Bayer, Novartis, Pfizer, Google, Facebook – das sind nur einige Unternehmen, die in den vergangenen Tagen und Wochen mit Übernahmen und/oder Zusammenschlüssen für Schlagzeilen sorgten oder sorgen wollen. Offenbar sind wir nun in die letzte Phase des seit 2009 anhaltenden Börsenaufschwungs eingetreten. In dieser steht dann nicht mehr das organische Wachstum und die Arbeit an ... Mehr lesen »

Editorial vom 12.03.2014

480901_web_R_K_B_by_Martin Kolb_pixelio.de

Liebe Leser! Am Wochenende wird die Bevölkerung auf der Krim darüber abstimmen, ob sie Russland beitreten möchte oder weiterhin ein Bestandteil der Ukraine sein will. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird man sich gegen Kiew und für Moskau entscheiden. Das Votum ist die nächste Eskalationsstufe im Konflikt zwischen dem Westen und Russland. Allerdings ist sie auch völkerrechtlich die größte Hürde für die ... Mehr lesen »

Editorial vom 22.01.2014

480901_web_R_K_B_by_Martin Kolb_pixelio.de

Liebe Leser! Die „Aufwendungen für Rechtsstreitigkeiten beliefen sich nach Beilegung zahlreicher signifikanter Fälle im Berichtsjahr auf 2,5 Mrd €. Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten betrugen zum Jahresende 2,3 Mrd €“, heißt es in der Pressemitteilung, die die Deutsche Bank am Montagmorgen veröffentlicht hat. Die Finanzkrise macht sich also immer noch beim größten deutschen Bankhaus bemerkbar. Wir hatten in unserem Jahresausblick 2014 explizit ... Mehr lesen »

Nach oben scrollen