Sonntag , 21 Juli 2019

Schlagwörter Archiv: Stada

Stada und RTL sind raus!

Stada-Labor-2

Bei Stada hatten wir schon jüngst zur Vorsicht gemahnt. Am Montag zerriss es die Aktie (31,35 Euro; DE0007251803) dann förmlich, nachdem die Bad Vilbeler die Jahresprognose einkassiert hatten. Das Unternehmen nannte die deutliche Abwertung des Rubel und des ukrainische Griwna sowie die Unsicherheiten über den künftigen Geschäftsverlauf als Gründe. Russland und Osteuropa sind die stärksten Wachstumsmärkte des Arzneimittelherstellers. Allerdings hatten ... Mehr lesen »

Stada: Wie stark ist der Russland-Effekt?

Stada-Labor-2

Der Arzneimittelhersteller Stada (36,76 Euro; DE0007251803) befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Der MDAX-Konzern erhöhte seinen Umsatz nach vorläufigen Zahlen im vergangenen Jahr um 10% auf 2,014 Mrd. Euro. Das um einmalige Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) wurde um 13% auf 415,2 Mio. Euro verbessert. Unterm Strich verblieben 121,4 Mio. Euro, was einem Plus von 40% entspricht. Das Ergebnis je Aktie ... Mehr lesen »

Meldungen im Telegramm: bmp, Stada, Lanxess

termine

Bei der Aktie von bmp media investors ging es in den letzten Wochen rund. Mit Verve übersprang das Papier kurzzeitig die 1 Euro-Marke, kam dann aber deutlich zurück. Auf dem aktuellen Niveau von 0,93 Euro ist das Berliner Unternehmen immer noch attraktiv bewertet … Stada (38,11 Euro; DE0007251803) hat die Eckdaten für das vergangene Jahr bekannt gegeben. Demnach hat der ... Mehr lesen »

Stada, Klöckner: Analysten bewegen Kurse

Stada-Labor-2

In den letzten Tagen sorgten Analystenaussagen für mächtig Bewegung bei zwei von uns empfohlenen Aktien. So ging es für Stada (36,72 Euro; DE0007251803) am Freitag kräftig abwärts, nachdem die englische Investmentbank Barclays in einer Branchenstudie das Kursziel auf 27,50 Euro setzte und Analyst Simon Mathe an den Gewinnzielen für 2014 zweifelte. Das stieß offenbar auf fruchtbaren Boden bei so manchem ... Mehr lesen »

Stada schlägt im Königreich zu

Stada-Labor-2

Der Stada-Konzern trumpft mit einer Übernahme auf. Für 221,1 Mio. britische Pfund kaufen die Frankfurter Thornton & Ross. Mit der Übernahme der Briten verstärkt sich der Generikahersteller im Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten. In Großbritannien ist Thornton & Ross der fünftgrößte Anbieter von verschreibungsfreien Arzneien in Indikationsgebieten wie Erkältung, Schmerz und Dermatologie. Für das Unternehmen arbeiten 425 Mitarbeiter, der Umsatz lag ... Mehr lesen »

Stada gewinnt mit Markenprodukten

Stada-Labor

Stadas  (37,42 Euro; DE0007251803) Konzentration auf das höherpreisige Geschäft zahlt sich aus. Der Frankfurter Arzneimittelkonzern konnte seine Umsätze im ersten Halbjahr um 10% auf 974,3 Mio. Euro steigern. Bei Markenprodukten lag das Plus gar bei 18%. Insgesamt legte der Nettogewinn um 38% auf 66,6 Mio. Euro zu. Das EPS lag bei 1,18 Euro. Diese Zahlen goutierte der Markt mit Kursgewinnen. ... Mehr lesen »

Nach oben scrollen